Da hätte Bankräuber Jason Stange mal lieber keine Schauspielkarriere anstreben sollen, denn ein Horrorfilm wurde ihm jetzt zum Verhängnis.

Kurioses - Horrorfilm wird Bankräuber zum Verhängnis

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKurioses
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 218/2191/219
Marla Mae
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er wollte in dem Streifen "Marla Mae" mitspielen, über den die ortsansässige Zeitung The Olympian aus Olympia, Washington berichtete. Stange, der seinen realen Namen für den Film verwendete, wurde in diesem Artikel nicht nur häufiger genannt, sondern er wurde auch am Set mehrfach fotografiert.

Durch diese veröffentlichten Bilder wurde die sogenannte "U.S. Marshal Pacific Northwest Violent Offender Task Force" auf ihn aufmerksam. Denn die suchte einen flüchtigen Bankräuber, der dem Schauspieler verblüffend ähnlich sieht. Wie sich am Ende herausstellte, war es dieser.

Der Bankräuber wurde bereits 2006 zu 117 Monaten Haft verurteilt. Er lebte bis Juli in einer Resozialisierungseinrichtung, die er jedoch ohne Genehmigung verließ und sich seitdem auf der Flucht befand.

Produzent Brandon Roberts sagte: "Jason war ein großartiger Kerl. Jeder mochte ihn wirklich sehr." In dem Film spielte er Dr. Lourdes, einen wahnsinnigen Mediziner. Tatsächlich wurde der Streifen bereits abgedreht und soll 2016 erscheinen - natürlich mit Jason Stange in besagter Rolle.

Bilderstrecke starten
(39 Bilder)