David Hasselhoff schließt eine Rückkehr als Michael Knight im geplanten Film-Remake zu Knight Rider aus.

In einem Interview mit ENERGY Startalk wurde er auf den Film angesprochen und bezeichnete ihn bzw. dessen abzusehende Ausrichtung als "Joke". Und sollte diese Ausrichtung tatsächlich so umgesetzt werden, glaube er nicht an einen Auftritt, da Knight Rider eben kein "Joke" sei. Wer Knight Righter liebe, werde den Film laut The Hoff ohnehin nicht anschauen. Anschließend fügte er noch mit einem Lächeln hinzu, dass er rausgehen und das Remake zerstören werde.

Was die Ausrichtung angeht, so soll es offenbar weniger ernst werden. Bisherigen Gerüchten zufolge - und auf diese beruft sich Hasselhoff offenbar - wird das Projekt vom Stil her mehr in Richtung 21 Jump Street gehen.

Erst im Februar meinte die Gerüchteküche, dass sich Danny McBride und Chris Pratt für die Hauptrollen in Gesprächen befinden. McBride kennt man ausschließlich für Komödien.

Und auch Drehbuchautor Brad Copeland passt da bestens zu dieser Ausrichtung, arbeitete er beispielsweise unter anderem an dem Film Yogi Bär sowie diversen Folgen der Serie My Name Is Earl.