Nicht nur World of Warcraft kam als Film unter der Regie von Sam Raimi nie zustande, auch Spider-Man 4 sollte von ihm verfilmt werden.

Spider-Man 4 - Wieso Sam Raimi nie den vierten Teil drehte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 201/2081/208
Das Spider-Man-Reboot war bereits geplant, während Sam Raimi am Drehbuch zu Spider-Man 4 arbeitete.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und während zumindest Blizzards Online-Rollenspiel nach derzeitigem Stand irgendwann doch noch auf die große Leinwand kommen soll, ist Spider-Man 4 bekanntlich Geschichte. Doch wieso wurde es nie realisiert?

Laut Raimi lag es eher an ihm selbst, da er die Story bis zur Deadline nicht so weit bringen konnte, dass er mit ihr wirklich arbeiten wollte. Er sei wirklich unglücklich mit Spider-Man 3 gewesen, so dass er mit Spider-Man 4 ein großes Finale und damit den besten Film der Reihe abliefern wollte.

Da er das Drehbuch aber nicht rechtzeitig fertigstellen konnte, sei es nach seinen Angaben sein eigenes Verschulden gewesen. Daher sagte er zu Sony, dass er keinen Film drehen wolle, der nicht großartig sei, weshalb er ihnen den Abbruch des Projektes nahelegte, zumal sie ohnehin ein Reboot zu diesem Zeitpunkt planten. Am Ende gingen sie darauf ein und beide Parteien trennten sich auf friedlichem Wege. Beide wollten "das Beste" für die Fans und das Franchise.