Mit Die Schöne und das Biest folgt schon bald die nächste Live-Action-Verfilmung eines Disney-Klassikers. Und inwiefern sich diese vom Original unterscheiden wird, hat Josh Gad in einem Interview verraten.

Die Schöne und das Biest - Wie sich die Verfilmung vom Original unterscheiden wird

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Wird die Live-Action-Verfilmung von Die Schöne und das Biest so gelingen wie Das Dschungelbuch?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schon die Besetzungsliste lässt Großartiges erahnen: Emma Watson, Luke Evans, Ewan McGregor, Emma Thompson, Ian McKellen, Stanley Tucci, Kevin Kline, Dan Stevens und Josh Gad. Da hat sich Regisseur Bill Condon definitiv eine illustre Schauspielerschar an Bord geholt. Und beim für viele schönsten Disney-Zeichentrickfilm der Erfolgsära der frühen 90er-Jahre erwartet man auch nicht weniger als einen Klassiker im modernen Gewand. In einem Interview verriet Josh Gad, der Le Fou Leben einhauchen wird, inwiefern sich die Live-Action-Verfilmung vom Original unterscheiden wird.

"Die Fans werden begeistert sein"

"Die Verfilmung hebt sich insofern vom Original ab, wie es bereits Das Dschungelbuch und Cinderella getan haben", so Gad. "Aber was die Mythologie und die Charaktere angeht, wird sie noch tiefer gehen."

Fans, so verspricht er, werden gleichermaßen begeistert wie ehrfürchtig reagieren, sobald sie den Film sehen. Gad, der den Film bereits sehen konnte, glaubt, dass der Film jeden wegfegen werde. "Da ist eine Größe und ein gewisser Pathos darin, ich kann euch sagen, dass der Film unerwartet emotional ist."

Eigentlich wäre Die Schöne und das Biest der ideale Film für einen vorweihnachtlichen Kinobesuch mit der Liebsten oder der ganzen Familie. Aber so startet der Film am 30. März 2017 in den deutschen Kinos.

Disney

- Wählt den besten Disney-Klassiker
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (54 Bilder)