Gut fünf Jahre ist es inzwischen her, als man das letzte Mal von den Plänen hörte, die TV-Serie Kung Fu ins Kino zu bringen.

Nun scheint sich etwas zu tun, wenn auch eher zaghaft. Wie Collider berichtet, befindet sich Bill Paxton derzeit in Verhandlungen, die Regie zu dem geplanten Kinofilm zu übernehmen. Bill Paxton darf sich über eine sehr lange Liste in seiner Filmografie freuen.

Unter anderem war er an Filmen wie Twister, Titanic, Apollo 13, True Lies und Aliens – Die Rückkehr beteiligt. Zwar meist als Schauspieler, allerdings konnte er als Regisseur mit Das größte Spiel seines Lebens, Dämonisch sowie der TV-Serie Big Love ganz ordentliche Einspielergebnisse erzielen.

Die TV-Serie Kung Fu stammt aus dem Jahr 1972 und ist ein absoluter Klassiker. In der Serie spielte David Carradine den Shaolin-Mönch Kwai Chang Caine, der sich im Wilden Westen auf die Suche nach seinem Halbbruder begibt.

Kultig waren auch die Auftritte zahlreicher bekannter Schauspieler in der TV-Serie, wie etwa William Shatner, Harrison Ford, Leslie Nielsen und Jodie Foster. In den Neunzigern folgte schließlich mit Kung Fu – Im Zeichen des Drachen eine Nachfolge-Serie, in der es ebenfalls einen Mönch namens Kwai Chang Caine gab, der auch von David Carradine verörpert wurde.