Wer von gruseligen Geisterfilmen nicht genug kriegen kann, darf sich nun auf Winchester - The House That Ghosts Built mit Helen Mirren freuen.

Winchester: The House That Ghosts Built - Trailer: Lassen sich Geister fernhalten durch ein Labyrinth?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Wurde Sarah Winchester wirklich von Geistern heimgesucht?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Basierend auf wahren Ereignissen und Begebenheiten - das nutzen viele Geisterfilme als Aufhänger für maximale Gänsehaut beim Publikum. So auch bei Winchester - The House That Ghosts Built. Aber dieser Gruselfilm der Horror-erprobten Regie-Brüder Michael und Peter Spierig punktet zudem mit Helen Mirren und Jason Clarke.

Und die Hintergrundgeschichte zum Winchester Mystery House bietet auch genug Stoff für eine gruselige Mär. Jenes Haus gehörte der Witwe des Gewehrfabrikanten William Winchester. Es heißt, Sarah Winchester hatte schreckliche Angst davor, von den Geistern der mit Winchester-Waffen Getöteten heimgesucht zu werden. Aus diesem Grund ließ sie ihr Haus wie ein Labyrinth einrichten und fügte bis zu ihrem Tod ständig neue Zimmer hinzu. Treppen, die ins Nichts führten, Türen, hinter denen Wände waren - das Haus trägt nicht umsonst seinen Titel Mystery House.

5 weitere Videos

Synopsis

Sarah Winchester (Hellen Mirren), die exzentrische Witwe des Gewehrfabrikanten William Winchester, ist fest davon überzeugt, dass sie von Geistern heimgesucht wird, die Opfer der Gewehre wurden, die ihr verstorbener Ehemann fertigte.

Neben Hellen Mirren und Jason Clarke spielen im Film der Spierig Brothers noch Laura Brent, Tyler Coppin, Dawayne Jordan, Emm Wiseman und Sarah Snook mit.

Winchester - The House That Ghosts Built startet in den USA am 2. Februar 2018 in den Kinos.