Vor kurzem teilte Tom Hardy noch mit, er würde gern den Punisher spielen. Doch so wie es aussieht, könnte er demnächst wieder in einer DC-Comicverfilmung auftauchen. Das teilte Hardy in einem Interview mit.

Kino News - Tom Hardy plant eine DC-Comicverfilmung mit Warner Bros.

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Simon Oliver und Robbi Rodriguez' FBP: Federal Bureau of Physics
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tom Hardy ist ein beschäftigter Mann. Spätestens seit Christopher Nolans Inception ist er auch einem größeren Publikum bekannt. Seither ist er der Mann fürs Grobe. Hardy hat quasi den Platz von Russell Crowe eingenommen. Ein Muster, mit dem er sich auch selbst zu identifizieren scheint. Ab nächster Woche ist er als Max Rockatansky in Regisseur George Millers Mad Max: Fury Road zu sehen, ein Überlebenskünstler. Und so einer ist auch der Punisher, den Hardy gerne spielen würde. Aber so wie es aussieht, plant Hardy gemeinsam mit Warner Bros. bereits eine DC-Comicverfilmung, Marvel muss sich also hinten anstellen.

"Ich habe in der Tat etwas am Laufen mit Warner Bros., das auch ein Comicbuch ist. Es ist etwas von DC und es ist wirklich gut. Es enthält alle möglichen Elemente", so Hardy in einem Interview über sein nächstes Projekt. "Von Ocean's Eleven bis hin zu Batman. Kratzt man an der Oberfläche, erhält man ein wirklich großes und cooles Pulp Fiction in Technicolor... Es ist ein psychologisches Fuckfest, aber es ist absolut großartig. Als würde man Transmetropolitan [Cyberpunk-Comicreihe von Warren Ellis und Darick Robertson von 1997. In Deutschland erhältlich vom Speed Verlag in 32 Bänden] nehmen und verfilmen."

Hardy vergleicht das Projekt zudem mit Michael Manns Heat. Tatsächlich spricht Hardy wohl von Simn Oliver und Robbi Rodriguez' FBP: Federal Bureau of Physics, ein Comic, der bei Vertigo Comics, einem Tochterunternehmen von DC Comics, erschien. In FBP: Federal Bureau of Physics steuert die Welt, wie wir sie kennen, auf eine Katastrophe zu. Die Gesetze der Physik lösen sich allmählich auf. Um sich dieser Gefahr zu stellen, wird eine Spezialeinheit gegründet - das FBP: Federal Bureau of Physics. Special Agent Adam Hardy ist Teil dieser Einheit und muss sich mit Problemen wie spontan auftretenden Wurmlöchern, Verlust der Schwerkraft, rückwärts laufender Zeit und einem alternativen Universum namens BubbleVerse herumschlagen.

Dass FBP: Federal Bureau of Physics verfilmt werden soll, ist schon etwas länger bekannt. Drehbuchautor Justin Marks ist für die Adaption zuständig, während David S. Goyer und Nellie Reed produzieren. Nun ist also bekannt, dass sich Tom Hardy in Gesprächen für die Rolle seines Namensvetters befindet.

Der zugrundeliegende Comic bietet auf jeden Fall eine interessante Prämisse für einen Science Fiction-Film in Pulp Fiction / Heat-Manier.