Der Westernfilm The Lone Ranger hätte ursprünglich 275 Millionen US-Dollar kosten sollen, was für Disney letztendlich einfach zu viel Geld war. Aus diesem Grund wurde das Projekt auf Eis gelegt, so dass Regisseur Gore Verbinski und Produzent Jerry Bruckheimer die Budget-Ausgaben neu planen mussten.

Disney bevorzugte ein Budget nahe an der '200 Millionen'-Marke, wobei beide das Budget nur auf 215 Millionen drücken konnten. Verträge wurden überarbeitet, Drehtage wurden gestrichen und auch Gehaltskürzungen mussten vorgenommen werden. Drehbeginn ist Anfang 2012.

Verbinski wäre ohnehin keinen Cent niedriger gegangen, da er laut eigenen Aussagen den Film sonst nicht realisieren hätte können. Und wäre Verbinski ausgestiegen, wäre Johnny Depp diesem gefolgt.

Western sind in der heutigen Zeit für Filmstudios etwas risikoreicher als andere Filme, da man hier stärker auf Nordamerika setzen muss. Außerhalb der USA kommt das Genre nicht ganz so gut an, wobei mit Johnny Depp in einer der Hauptrollen auch das europäische Publikum angesprochen wird.

Johnny Depp wird in die Rolle des Indianers Tonto schlüpfen, der gemeinsam mit dem Cowboy Lone Ranger Jagd auf Verbrecher macht. Das Drehbuch schreibt Justin Haythe. Die ersten Filme rund um Lone Ranger enstanden bereits vor 60 Jahren.