Die Saga rund um eine Nacht, in der im Amerika der nahen Zukunft jedes Verbrechen erlaubt ist, geht in die dritte Runde. Nach "The Purge - Die Säuberung" und "The Purge - Anarchy" kann man wohl schon im nächsten Herbst mit einem "Purge 3" rechnen, wobei der offizielle Titel vermutlich anders lauten wird.

The Purge - Teil 3 der Purge-Reihe kommt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Poster zum zweiten "Purge"-Film
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

James DeMonaco, der sowohl beim ersten, als auch beim zweiten "Purge" für Regie und Drehbuch zuständig war, wird sich auch um den dritten Teil der Saga kümmern. Ob Figuren aus den ersten beiden Teilen für den neuen Film zurückkehren werden, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die "Purge"-Reihe spielt in einem Amerika in einer nahen, nicht näher definierten Zukunft, indem sich unter einer neuen Verfassung ein brutales System etabliert hat, mit dem die Bekämpfung von Verbrechen und sozialen Unruhen eingedämmt werden kann: Einmal im Jahr findet "The Purge", (auf deutsch: "Die Säuberung") statt. Für 24 Stunden sind dann im gesamten Land sämtliche Verbrechen, inklusive Mord, legal. Polizei und Krankenhäuser sind geschlossen, die Bürger sind auf sich alleine gestellt und müssen sich entscheiden: Nehmen sie Teil an den blutigen Vorgängen oder verstecken sie sich vor denen, die es tun? Hat man eine persönliche Rechnung offen ist die Nacht der "Purge" natürlich die ideale Gelegenheit, diese zu begleichen. Dabei lebt "The Purge" zwar auch von einer guten Portion Schock und brutaler Gewalt, bietet allerdings auch Raum für Gesellschaftskritik.

"Purge - Die Säuberung", mit Ethan Hawke und "Game of Thrones"-Star Lena Headey in den Hauptrollen kostete gerade einmal 3 Millionen US-Dollar, spielte 2013 weltweit allerdings fast 90 Millionen US-Dollar in die Kassen. "Purge: Anarchy" folgte direkt ein Jahr später. konnte sogar noch zulegen und ganze 108 Millionen US-Dollar weltweit einspielen.

Bei Zahlen wie diesen lassen sich Studiobosse nicht lange bitten, nichts ist so profitabel in Hollywood, wie Horror (außer vielleicht Porno): Der ist meistens billig zu produzieren (auch der zweite Purge kostete gerade mal 9 Millionen), kann aber, ist er geschickt platziert, große Umsätze machen. Da lassen sich die Studios natürlich nicht lange bitten.

Ein konkretes Startdatum für den dritten Teil der Purge-Reihe wurde noch nicht bekanntgegeben. Da aber die "Purge" selbst eine jährliche Tradition ist, kann man fest davon ausgehen, dass wir "Purge 3" bereits 2015 in den Kinos sehen werden, ein Start rund um Halloween würde sich anbieten. Interessant wäre natürlich auch, ob Darsteller aus den ersten Teilen, wie etwa Lena Headey oder Frank Grillo aus Teil 2 zum Franchise zurückkehren werden.