UPDATE:

Es heißt, Regisseur David Ayer habe extra darauf bestanden, dass man den Joker in die bestehende Geschichte von Suicide Squad mit einbaut. Das würde natürlich bedeuten, dass der Film definitiv nicht nach der Storyline von Suicide Squad Vol. 4 kommen wird, sondern, entsprechend der Gerüchte um die Mitglieder Blockbuster, Multiplex, Jaculi, Mindboggler, Captain Boomerang, Vixen und Deadshot wohl tatsächlich um eine eigenständige Geschichte. Kein Wunder also, dass Harley Quinn nicht mit von der Party sein wird.

Es dürfte auch interessant sein, ob der Joker hierbei als Mitglied in das Suicide Squad aufgenommen wird, oder ob er, wie in den Comics, eine Bösewichten-Rolle zugeteilt bekommt. Aber bei einem angeblichen Vertrag über mehrere Filme dürfte ersteres wohl eher der Fall sein.

Ursprüngliche Nachricht:

Zu Warner Bros. und DC Entertainments Suicide Squad von Regisseur David Ayer ist eine interessante Information aufgetaucht. Schauspieler und Musiker Jared Leto soll der Wunsch für die Rolle des Jokers sein.

Kino News - Suicide Squad: Ist Jared Leto als Joker dabei? *UPDATE*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Jared Leto als Joker?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was haben sich die Leute aufgeregt, als bekannt gegeben wurde, dass Ben Affleck in Zack Snyders Batman v. Superman: Dawn of Justice und wahrscheinlich auch in weiteren Filmen des kommenden DC-Universums den Dunklen Ritter geben würde. Schließlich hat niemand den filmischen Batman so stark geprägt wie Regisseur Christopher Nolan. Christian Bales Bruce Wayne / Batman wirkte zwar eher wie ein Understatement, aber er war nun mal Nolans Batman für drei Filme.

Und wenn sich die Leute schon bei Batman so aufregen, was wird dann erst beim Joker sein? Der wurde zwar schon in Tim Burtons Batman aus dem jahre 1989 von Jack Nicholson diabolisch gut dargestellt, aber der nach den Dreharbeiten verstorbene Schauspieler Heath Ledger war es, der ihn in Nolans The Dark Knight von jeglicher Komik befreifte, und zu einer wahren Bedrohung psychopathischen Ausmaßes heranwachsen ließ. Die posthume Oscar-Prämierung dürfte zwar fragwürdig sein, fantastisch war Ledgers Darbietung aber allemal.

Wer auch immer nach ihm den Joker verkörpern würde, und in egal welchem Film, der müsste eine hohe Hürde nehmen. Eine Messlatte, die so schnell niemand schaffen dürfte. Doch es heißt, ein Schauspieler solle den ersten Versuch seit Ledger wagen - Jared Leto. So soll er für die Rolle des Jokers in David Ayers Suicide Squad vorgesehen sein, dem Dreckigen Dutzend unter den Comicverfilmungen.

Das Interessante hierbei ist nicht einmal, dass Jared Leto den Joker spielen soll, sondern, dass der Joker offensichtlich eine Rolle in Suicide Squad spielt. Als typischer Antagonist gäbe es, wenn man sich an die Comics hält, im Grunde nur eine Storyline, der man folgen kann, und das ist die von Suicide Squad Vol. 4 aus dem New 52 Reboot des DC-Comic-Universums.

Hier stellt Amanda Waller nach einem missglückten Regierungsauftrag ein komplett neues Suicide Squad zusammen, zu dem neben Deadshot, Captain Boomerang, Cheetah, King Shark, The Unknown Soldier und James Gordon Jr. auch Harley Quinn gehört. Harley Quinn ist bekanntlich die Muse vom Joker. In der Storyline Kicked in the Teeth dreht sich auch alles um Harley Quinn, und dementsprechend auch um den Joker.

Allerdings besagte bereits ein früheres Gerücht, dass das Team angeblich aus Blockbuster, Multiplex, Jaculi, Mindboggler, Captain Boomerang, Vixen und Deadshot bestehen soll. Wie Warner Bros. und DC Entertainment hier vorgehen werden, ist also noch nicht wirklich klar.

Würde Jared Leto tatsächlich den Joker geben, wäre er auch in illustrer Gesellschaft, denn auch bei Will Smith, Ryan Gosling, Tom Hardy und Margot Robbie soll man bereits angefragt haben. Wobei hier Ryan Gosling schon mal rausfliegen würde, denn er sollte wohl auch den Joker spielen, wollte sich aber nicht für mehrere Filme binden lassen.

Und beim Stichwort "mehrere Filme" muss man sich dann natürlich auch fragen, ob der Joker eine größere Rolle im DC-Universum spielen wird.