Der weltweit bekannte und beliebte Filmemacher aus Hong Kong hat während der Promotour zu seinem neuen Film The New King of Comedy dem Publikum bestätigt, dass er an Kung FU Hustle 2 arbeitet.

Einer von Stephen Chows letzten großen Auftritten

Vor 15 Jahren gab es ein kleines Wunder auch in deutschen Kinos: ein kantonesischer Film lief hierzulande in den Lichtspielhäusern - Kung Fu Hustle von und mit Stephen Chow. Den kannte hier freilich fast niemand, weswegen er in einer TV-Total-Sendung als "neuer Superstar Asiens" angekündigt wurde inklusive erzwungener Kung-Fu-Einlage zum Fremdschämen. Denn Stephen Chow war seinerzeit bereits seit 20 Jahren im Geschäft und der wahrscheinlich bekannteste Komiker (nicht Kung-Fu-Kämpfer) Asiens. Dass Kung Fu Hustle in den Kinos startete, hatte auch mit dem Erfolg von Shaolin Soccer, Chows Persiflage auf den weltgrößten Sport, zu tun. Dieselbe Formel nutzte er dann beim 2004-er Kung Fu Hustle auf den ureigenen Martial-Arts-Streifen an. Heraus kam sein wahrscheinlich letzter guter Film, zumindest aber der letzte gute, in dem er selbst die Hauptrolle übernahm. Seither ist Chow Sing Chi, wie er auf kantonesisch heißt, nur noch einmal als Hauptdarsteller in Erscheinung getreten und konzentriert sich nur noch auf die Arbeit als Regisseur.

Nun hat er im Rahmen der Promotour zu seinem neuen Film The New King of Comedy, ebenfalls ein Sequel zu seinem 1999er-Hit King of Comedy (nicht zu verwechseln mit Martin Scorseses Film von 1982), angekündigt, dass Kung Fu Hustle 2 in Arbeit sei. Er habe sogar vor, selbst wieder darin aufzutreten, wohl aber nicht als Hauptdarsteller, denn "ich bin nicht mehr so flink, werde nur ein alter Statist sein", so Chow zum Publikum. Bei Kung Fu Hustle 2 soll es sich auch nicht um ein direktes Sequel handeln, sondern mehr um einen spirituellen Nachfolger, der in der Gegenwart spielt. Man darf also gespannt sein.

5 weitere Videos