Sony Pictures hält nun doch an den Plänen fest und bringt den Klassiker Jumanji erneut auf die große Leinwand. Ein Sequel soll es diesmal nicht werden, nachdem der Quasi-Nachfolger Zathura - Ein Abenteuer im Weltraum ordentlich gefloppt ist.

Stattdessen will Sony Pictures ein Reboot des Originals daraus machen und hat sich dafür den Produzenten Matt Tolmach ins Boot geholt. Der sorgte zuletzt mit The Amazing Spider-Man für volle Kassen bei dem Studio.

William Teitler (Zathura) und Ted Field, die schon das Original produzierten, werden ebenfalls mit dabei sein und Tolmach zur Seite stehen. Über das Reboot ist nichts weiter bekannt, es dürfte sich aber wohl größtenteils an der Geschichte des Originals festhalten und in einer moderneren Zeit spielen.

Die damals noch kleine Kirsten Dunst stieß in dem Film mit ihrem Bruder auf ein magisches Brettspiel. Ohne zu ahnen, was es damit auf sich hat, spielten sie die erste Runde und bekamen es anschließend mit den verschiedensten Dschungeltieren und -pflanzen zu tun. Auch Robin Williams spielte in dem Film mit. Insgesamt 263 Millionen US-Dollar konnte Jumanji weltweit einspielen.

Es scheint so, als wolle Sony die familienfreundliche Sparte künftig weiter ausbauen. Zuletzt hatte Sony großen Erfolg mit den Schlümpfen. Und für Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen hat man mit einem Sequel auch schon Pläne.