Der bekannte Whistleblower Edward Snowden wird eines Tages die Leinwand unsicher machen, denn Sony sicherte sich die Film-Rechte an dem Buch No Place to Hide (deutscher Titel: Die globale Überwachung).

Das kam erst gestern heraus und stammt von dem amerikanischen Journalisten Glenn Greenwald, das in enger Zusammenarbeit mit Snowden entstand, welcher ihn wiederum detaillierte Informationen zukommen ließ.

Darin geht es also um die Enthüllungen der globalen Überwachung durch die NSA, während man auch auf Snowden selbst einen detaillierteren Blick erhält. Die bisherigen Resonanzen auf das Buch fallen überwiegend positiv aus.

Auf die Leinwand bringen werden den Film die beiden 'James Bond'-Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson. Weder ein Regisseur, noch ein Drehbuchautor oder gar Darsteller wurden bislang bekannt gegeben. Wann mit dem Film zu rechnen ist, bleibt ebenso unklar.

Columbia Pictures' Doug Belgrad zufolge wird es sich vor allem um einen politischen FIlm handeln. Die Enthüllungen hätten wichtige Fragen über die Rolle von Regierungen beim Schutz der Bürger und der Balance von nationaler Sicherheit und persönlicher Freiheit aufgeworfen.