Regisseur Simon West, den die meisten als Regisseur von The Expendables 2 kennen, teilte in einem Interview mit, dass er auch gerne ein Sequel zu seinem 1997er Actionhit Con Air inszenieren würde - wenn es im Weltraum stattfindet.

Kino News - Simon West will ein Con Air Sequel - im Weltraum

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Con Air im Weltraum? Aber gerne doch (Bild von bleedingcool.com)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

1997 gab Regisseur Simon West mit der Jerry Bruckheimer Produktion Con Air sein Regiedebüt. Con Air war nicht nur der zweite größere Actionblockbuster mit Nicolas Cage, der Mitte bis Ende der 90er seinen Karriere-Höhepunkt feierte, sondern auch einer der letzten R-Rated-Action-Großproduktionen, die ins Kino kamen, ohne mit Superhelden, transformierenden Robotern, Sauriern, Orks oder dergleichen aufwarten zu müssen. Handwerkliche Action, wie es sie heutzutage kaum mehr gibt.

Aufgrund des weltweiten Einspiels von knapp 225 Millionen Dollar bei 75 Millionen Dollar Produktionskosten wurde das Thema Sequel immer wieder mal angestoßen.

Nun teilte Regisseur Simon West mit, dass er sich ein Sequel durchaus vorstellen könne - aber nur, wenn man alles auf den Kopf stellt.

"Con Air im Weltraum zum Beispiel - eine Studio-Version, bei der sie alle Roboter sind, oder die Verurteilten werden als Super-Verurteilte reanimiert, oder wo die guten Kerle die bösen Kerle sind und die bösen Kerle die guten Kerle. Irgendwas Schockierendes. Wenn man es clever schreibt, könnte es funktionieren", so West.

Eines wäre auf jeden Fall sicher, Hauptdarsteller Nicolas Cage wäre sicher auch beim Sequel wieder mit dabei. Schließlich dreht er derzeit einfach alles, was ihm angeboten wird. Kein Wunder, muss er doch noch einige Milliönchen an Schulden abarbeiten, ehe er sich wieder der Muse hingeben kann. Cage in Space? Immer her damit!