Simon Pegg und Nick Frost arbeiten wieder gemeinsam an einem Film - die Horrorkomödie Slaughterhouse Rulez.

Simon Pegg und Nick Frost wollen sich wieder erschrecken

2004 hatten viele Simon Pegg und Nick Frost das erste Mal auf dem Schirm. Der Grund: Shaun of the Dead, die britische Horrorkomödie von Regisseur Edgar Wright, in der sich Pegg und Frost den Untoten erwehren mussten. Nach einem Ausflug ins Action- (Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis) und zwei Ausflügen ins Sci-Fi-Genre (Paul - Ein Alien auf der Flucht und The World's End) werden Pegg und Frost erneut gemeinsam an einem Projekt arbeiten und dabei dorthin zurückkehren, wo ihr Marsch an die Filmspitze (zumindest für Pegg) begann - im Horrorgenre.

Slaughterhouse Rulez

Produziert wird Slaughterhouse Rulez - offenbar eine Anspielung auf The Cider House Rules - von Pegg und Frosts Produktionsfirma Stolen Picture. Die Regie übernimmt Musiker Crispian Mills, der mit Pegg 2012 bereits die Komödie Die fürchterliche Furcht vor dem Fürchterlichen gedreht hat.

Ob Pegg und Frost lediglich produzieren oder auch vor der Kamera stehen werden, ist nicht ganz klar. Letzteres wäre sicher wünschenswert, immerhin haben die beide eine unvergleichliche Leinwand-Chemie.

In Slaughterhouse Rulez geht es um ein Elite-Privatinternat, in dem für gewöhnlich die Weltspitze herangezüchtet wird. Doch als bei Fracking-Arbeiten ein mysteriöses Erdloch freigelegt wird, geht es bald nicht mehr um Disziplin und Lernen, sondern ums nackte Überleben.

Definitiv interessant. Wir behalten es im Auge.