Und wieder ein Proof of Concept, das wohl den Weg auf die Leinwand finden wird. Und Filmemacher Ruairi Robinson erhält dabei auch noch prominente Hilfe in Form von Simon Kinberg und Neill Blomkamp.

Kino News - Simon Kinberg und Neill Blomkamp helfen bei der Realisierung von The Leviathan

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Ruairi Robinsons The Leviathan wird für das Kino umgesetzt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es gibt immer wieder hoffnungsvolle und / oder talentierte Filmemacher, die ihre Ideen mangels Vitamin B und Erfahrung nicht an den Hollywood-Mann bringen können. Früher war es sicherlich wesentlich schwerer, hausieren zu gehen. Heutzutage muss man "nur" ein gutes und schlüssiges Proof of Concept produzieren und auf Plattformen wie Vimeo hochladen, und wenn man Glück hat, kommen die Produzenten dann fast von allein.

So geschehen bei Neill Blomkamp, dessen Kurzfilm Alive in Joburg als District 9 in die Kinos kam. Oder beim Deutschen Kaleb Lechowski, der mit R'ha für Furore sorgte. Sein Kurzfilm befindet sich derzeit in der Entwicklungsphase zum vollen Feature. Auch der irische Regisseur Ruairi Robinson, der mit The Last Days on Mars sein Regiedebüt gab, darf sich nun über großes Interesse vonseiten der Hollywood-Studios freuen. Und so wie es aussieht, werden Neill Blomkamp und Simon Kinberg als Produzenten in das Projekt mit einsteigen. Besonders Kinberg ist als Drehbuchautor und Produzent von Filmen wie X-Men: Zukunft ist Vergangenheit und Fantastic Four eine einflussreiche Person, die für die nötige Zugkraft sorgen kann.

Man darf gespannt sein, wann man mit The Leviathan auf der Kinoleinwand rechnen darf.

5 weitere Videos