Ihr habt vielleicht Wonder Woman im Kino bewundert. Aber wisst ihr, wer sie erschaffen hat und wie bemerkenswert ihre Entstehungsgeschichte ist? Nein? Kein Problem! Professor Marston & The Wonder Women zeigt es euch.

Professor Marston ließ sich von zwei Frauen zu seiner ikonischen Heldin inspirieren

Ein besseres Timing könnte es für Professor Marston & the Wonder Women gar nicht geben. Warner Bros. und DC Films' Wonder Woman ist ein Sommerhit, die Welt ist wieder im Bilde über eine der bekanntesten Superheldinnen der Comicgeschichte. Nun erfahrt ihr auch alles zu ihrer Entstehungsgeschichte - dank Regisseurin Angela Robinsons Professor Marston and the Wonder Women.

5 weitere Videos

Synopsis

In einer Origin-Story wie keine andere behandelt dieser Film die unglaubliche und wahre Geschichte, die den Harvard-Psychologen und Autor Dr. William Moulton Marston in den 1940er-Jahren zum ikonischen Charakter Wonder Woman inspirierte. Während Marstons feministische Superheldin aufgrund ihrer "sexuellen Perversion" von Zensoren kritisiert wurde, wahrte er ein Geheimnis, das ihn hätte zerstören können. Marstons Musen für Wonder Woman waren seine Frau, Elizabeth Marston, und ihre gemeinsame Liebhaberin Olive Byrne. Elizabeth und Olive - zwei Frauen, die jegliche Konventionen brachen. Sie erforschten gemeinsam mit Marston das menschliche Verhalten und führten mit ihm ein Doppelleben, das jede Superhelden-Tarnung in den Schatten stellte.

in Regisseurin Angela Robinsons Biopic spielen neben Luke Evans noch Rebecca Hall, Bella Heathcote, Maggie Castle, JJ Feild und Chris Conroy mit.

US-Kinostart ist der 27. Oktober 2017.