Deadpool ist wahrscheinlich einer der verrücktesten Comic-Charaktere im Marvel-Universum. Vor allem deswegen, weil er sich als einziger Charakter darüber bewusst ist, eben bloss ein Charakter in einem Comic zu sein. Dieser Prämisse folgt auch High Moon Studios in ihrem Deadpool-Spiel. Lediglich Deadpools erster Filmauftritt in X-Men Origins: Wolverine fiel da aus dem Rahmen, was den Fans ganz und gar nicht gefiel. Nun sprach Deadpool-Darsteller Ryan Reynolds über den geplanten Deadpool-Streifen.

Kino News - Ryan Reynolds spricht über einen (un)möglichen Deadpool-Kinofilm

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Deadpool weiß, dass er in Wahrheit nur Ryan Reynolds in X-Men Origins: Wolverine ist
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Ich liebe Deadpool und es gibt ein Drehbuch in der Entwicklung. Aber es ist so, so tief in der R-Rated-Zone (Anm. entspricht einer FSK:18), fast schon NC-17 (Anm. in etwa SPIO/JK) und ich weiß einfach nicht, ob das Studio wirklich seinen Ruf riskieren will, indem es diesen Film macht. Wir arbeiten daran und wir würden es niemals machen, solange man es nicht in Richtung R-Rated bekommt. Man könnte es zu einem Hungerlohn dessen machen, was heutige, epische Superhelden-Streifen so kosten, aber es geht um einen Kerl, der weiß, dass er in einem Film ist und der weiß, dass er in einem Comicbuch ist. Jemand, der wirklich zutiefst geistig gestört und extrem gewalttätig ist, und damit muss ein Studio erst zurechtkommen."

Etwas, was sie jedoch geplant haben, sei der Bezug auf den Deadpool-Charakter in X-Men Origins: Wolverine, über den viele Fans mehr als erbost waren.

"In der derzeitigen Drehbuchfassung wird zwar kein Bezug auf Wolverine, dafür aber auf Deadpools Auftritt in 'Wolverine' genommen. Deadpool war nicht glücklich mit Deadpool in 'Wolverine'. Er hat dabei eine Art 'WTF!?'-Moment. Das Drehbuch ist nur eine Neufassung davon entfernt, dass Deadpool über den Schreibtisch springt und den Studio Executive attackiert."

Reynolds brenne darauf, einen Deadpool-Streifen zu drehen, schon allein deswegen, weil Deadpool dann seinen eigenen Trailer erhielte.