Mit Robot Overlords erscheint ein apokalyptischer Science-Fiction-Film mit einer Thematik irgendwo zwischen Krieg der Welten und Jugendbuch-Science-Fiction, und einem Look, der wie das fehlende Bindeglied zwischen Michael Bays Blockbuster Transformers und The Asylums Mockbuster Transmorphers wirkt.

Kino News - Robot Overlords: Das Bindeglied zwischen Transformers und Transmorphers

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Selbst das Poster könnte generischer nicht sein
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein gigantischer Kubus aus dem All landet auf der Erde. Seine Fracht: Feindlich gesinnte, riesige Roboter, die kurzerhand die gesamte Menschheit unterjocht, und - mit Hausarrest belegt. Keiner darf sein Haus mehr verlassen. Um das zu garantieren, wird jedem Menschen ein elektronisches Implantat eingepflanzt, das ihn nach einem Countdown niederbrutzelt, sollte er es wagen, sein Haus zu verlassen.

Die ganze Erde ist von den Robotern besetzt... Die ganze Erde? Nein! Eine Gruppe Teenager aus einem, von unbeugsamen Engländern bevölkertem Städtchen hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Denn einer von ihnen hat übernatürliche Kräfte.

Etwas von Asterix und Obelix hat Robot Overlords also auch? Oder die Story ist einfach nur so genretypisch, dass sie im Grunde austauschbar erscheint. Überraschenderweise bietet der Film von Regisseur Jon Wrights, der mit Grabbers einen kleinen Erfolg hatte, mit Ben Kingsley und Gillian Anderson zwei namhafte Schauspieler. Helfen wird das wohl trotzdem nicht viel, denn der Trailer wirkt bereits dermaßen halbgar, dass ein Kinostart hierzulande eher unwahrscheinlich erscheinen dürfte.

5 weitere Videos