Das seit einiger Zeit geplante Remake zum Filmklassiker Ben-Hur setzt seine Segel bei Paramount und MGM. Wie die Variety berichtet, wird Timur Bekmambetov die Regie führen.

Kino News - Remake zum Filmklassiker Ben-Hur wieder auf der Spur

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Der Filmklassiker wurde damals mit satten 11 Oscars ausgezeichnet. Da schafften bislang nur Titanic und Der Herr der Ringe 3.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zuvor inszenierte er Filme wie Abraham Lincoln Vampirjäger, Wanted und auch Darkest Hour. Das Drehbuch steuern Keith Clarke (The Way Back) und John Ridley (12 Years a Slave) bei, die beide zuletzt bewiesen, dass sie sehr gute Skripte auf Papier bringen können.

Konkretes über das Remake ist nach wie vor nicht bekannt. Klar ist, dass das Ganze auf Lew Wallaces 1880 veröffentlichten Roman Ben-Hur: A Tale of the Christ basiert. Zudem soll sich das Remake näher am Buch befinden und keine bloße Neuverfilmung werden.

Schon der Originalfilm stützte sich auf das Buch und dessen religiöser Motive. Darin geht es um den jüdischen Prinzen Ben Hur, der zu Unrecht beschuldigt wird, auf den römischen Präfekten ein Attentat verübt zu haben.

Im vergangenen Jahr zeigte man sich zuversichtlich, dass eine solch große Geschichte über Freundschaft, Verrat und Glaube in der heutigen Zeit bei einem weltweiten Publikum ankommen wird.