Warner Bros. plant mit Lionhunters ein Reboot von Lethal Weapon mit Chris Hemsworth unter der Regie von 'The Fast & The Furious'-Regisseur Justin Lin.

Kino News - Regisseur Justin Lin dreht ein Reboot von Lethal Weapon mit Chris Hemsworth

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
In Lethal Weapon 4 bekamen es Riggs und Murtaugh mit den Triaden zu tun
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Lethal Weapon 5 wird nicht mehr geschehen. Das Projekt wurde bereits 2008, rund zehn Jahre nach dem letzten Teil von Regisseur Richard Donner für tot erklärt. Mel Gibson, der in Ungnade gefallene Star der bisherigen Teile und Darsteller des suizidgefährdeten Martin Riggs lehnte eine weitere Teilnahme ab. Bereits für Lethal Weapon 4 konnte man ihn nur mit 25 Millionen Dollar ködern.

Warner Bros. scheint die Pläne für die Fortführung dieser äußerst lukrativen Filmreihe dennoch nicht auf Eis gelegt zu haben, denn nun plant man zwar kein direktes Sequel, dafür eine Art Mix aus Sequel und Reboot der Reihe. So soll es sich um den Sohn eines älteren Polizisten handeln, der den Wunsch hat, selbst Polizist zu werden. Damit will man wohl auch Mel Gibson eine Tür offenhalten, sollte er für ein Cameo als Vater zur Verfügung stehen.

Produziert wird der Film von Actionexperte Joel Silver. Regie soll Justin Lin führen, der mit Fast & Furious 3-6 bewiesen hat, dass er ein Händchen für explosive Action besitzt. Chris Hemsworth ist ebenfalls im Gespräch. Sollte er annehmen, wird er wahrscheinlich die Hauptrolle übernehmen.