Produzent Joel Silver hat neue Informationen bezüglich seines geplanten Reboots von John Carpenters Die Klapperschlange - Flucht aus New York.

Kino News - Produzent Joel Silver über den Stand des Reboots von Die Klapperschlange

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Das Original von John Carpenter gilt als Klassiker des Sci-Fi-Action-Genres
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vor knapp einem Jahr wurde bekannt, dass Produzent Joel Silver gemeinsam mit Studio Canal ein Reboot des Klassikers von 1981 plant. Silver, der über seine Produktionsfirma Silver Pictures gemeinsam mit Studio Canal die Rechte von New Line Cinema erwarb, nachdem New Line Cinema ein bereits 2007 geplantes Reboot mit Gerard Butler nicht zustande bringen konnte, gab nun Informationen über den Stand der Produktion.

So sei das Drehbuch noch nicht komplett. "Nein, nein, wir sind noch nicht fertig. Ich meine, es ist lustig, weil wir eine Verbindung zu Studio Canal haben, die in den Rechten zu diesem Film resultierten, und sie trieben jahrelang in der Entwicklungsphase in L.A. herum", so Silver.

Doch er plane nicht einfach nur ein Reboot des ersten Filmes, sondern gleich eine ganze Trilogie. "Ich habe den Charakter von Kurt immer gemocht, diesen Snake Plissken Charakter, also mochte ich schon immer die Idee, aber wir haben quasi bereits eine Möglichkeit gefunden, um aus der Geschichte gleich eine ganze Trilogie zu machen."

Wie er sich so eine Trilogie vorstelle, gab er ebenfalls gleich zu verstehen. So interessiere er sich dafür, wie New York überhaupt zu so einem Gefängnis wurde. Er vergleicht dies mit Batman: Arkham City, in dem gezeigt werde, wie und wann Gotham so geworden sei.

"Teil unseres Plans ist es, zu zeigen, wie die sich die Stadt in dieses Gefängnis verwandelt hat und wie der Charakter des Snake Plissken erst ein Held war und dann, wie er zu dem wurde, was er ist, ein Antiheld. Und dann, in der Mitte der Geschichte, wäre dann der Film über, ihr wisst schon, die Tochter des Präsidenten, die abstürzt, und die er dann retten muss. [nicht sicher, ob Silver hier die Geschichten verwechselt], und dann, wisst ihr, haben sie ein Sequel gedreht - Flucht aus L.A., aber ich würde lieber einen Weg finden, um zu zeigen, wie New York wieder zu dem Ort wird, den wir heute kennen."

Dies seien momentan alles nur Ideen und Möglichkeiten, eine ganze Trilogie zu drehen. Silver stellt klar, dass man sich noch ganz am Anfang befinde, und es auch noch nicht feststehe, ob das Projekt überhaupt grünes Licht erhalten wird.

"Also gibt es einen Weg, diese Geschichte in drei Teilen zu erzählen, aber wir sind noch nicht soweit und haben gerade erst angefangen", so Silver.