Beyblade soll ins Kino kommen. Paramount Pictures plant eine Realverfilmung bzw. einen Live-Action-Streifen.

Extra dafür sicherte sich das Studio die Rechte an Beyblade von Hasbro. Beide Unternehmen arbeiteten bereits in der Vergangenheit zusammen und brachten Transformers und G.I. Joe in die Kinos – alles sehr erfolgreich.

Beyblade brachte zwei Anime-Verfilmungen hervor und feiert vor allem auf dem Spielzeugmarkt Erfolge. 1999 wurden in Japan die ersten Wettkampfkreisel veröffentlicht, die seit 2002 auch international vertrieben werden.

Gespielt wird das Spiel im sogenannten Beystadium, wobei es das Ziel ist, den eigenen Kreisel länger als der Konkurrent in der Arena zu halten. Man gewinnt also, wenn der eigene Kreisel sich am längsten in der Arena dreht.

Die Beyblades, also die Wettkampfkreisel, bestehen aus den drei Einzelteilen Attack Ring, Weight Disk und Blade Base, die sich beliebig kombinieren lassen und wodurch Kreisel mit unterschiedlichen Eigenschaften entstehen können.

Neben Anime-Verfilmungen gibt es auch eine Manga-Serie und Videospiele.

Bilderstrecke starten
(24 Bilder)