Für seinen Dokumentarfilm The Death of Superman Lives: What happened? konnte Regisseur Jon Schnepp neben Tim Burton noch einige andere wichtige Personen hinter dem gescheiterten Superman-Projekt aus den 90ern für ein Interview gewinnen. Außer Nicolas Cage. Der äußerte sich nun bei einem Interview zu Tim Burtons geplanten Film über den Mann aus Stahl.

Kino News - Nicolas Cage äußert sich zu Tim Burtons gecancelten Superman-Film

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Wie wäre wohl Nicolas Cage als Superman gewesen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dass Nicolas Cage die Anfrage Schnepps für ein Interview wohl unbeantwortet ließ, sagt eigentlich schon alles darüber aus, was Cage von diesem gescheiterten Superman-Projekt mit dem Titel Superman Lives wohl hält. Dennoch gab Cage bei einem Interview mit Yahoo! Movies nun nach und sprach über das Projekt.

"Das einzige, was ich darüber sagen werde - weil es so ein gefährliches Thema ist und wenn ich irgendwas sage, könnte es sich rächen - aber ich sage, dass ich einen großen Glauben an den Film hatte und darin, was Tim Burtons Vision für den Film hätte werden können", so Cage. "Ich hätte es geliebt, ihn zu sehen, aber in vielerlei Hinsicht glaube ich, dass es eine Win / Win-Situation war, allein durch die Macht der Vorstellung. Ich denke, die Leute können den Film nun tatsächlich in ihren Gedanken sehen und ihn sich vorstellen und in vieler Hinsicht befriedigt das mehr als das fertige Projekt."

Allein Burtons Vorstellung von Kal-Els Heimatplaneten Krypton wäre unter seiner Regie zu einem Kunstwerk geworden. "Tim ist der absolute Künstler, ein purer Künstler mit einer echten Vision. Und ich habe oft genug gesagt, dass er Welten kreieren kann und das ist genau das, was er tut. Ich sah einige der Proben für andere Charaktere und Kostüme für Krypton und sie waren einfach so surreal und so magisch und wunderschön", schwärmt Cage. "Er ist definitiv einer meiner Lieblings-Filmemacher, gerade wegen seiner Originalität, wegen seiner Vision."

Ein wenig kryptisch, was der Noveau Shamaniac so von sich gibt, aber was erwartet man auch anderes bei Nicolas Cage? Einen Superhelden oder besser, einen Antihelden konnte er später dennoch spielen - den Ghost Rider. Allerdings waren die beiden Ghost Rider-Filme keine besonders großen Erfolge. Weder beim Publikum noch bei Kritikern.

Der Dokumentarfilm The Death of Superman Lives: What happened? von Jon Schnepp beschäftigt sich wie es der Titel bereits verrät, mit der Frage, warum das Projekt von Tim Burton scheiterte. Schließlich waren er und Hauptdarsteller Nicolas Cage Mitte der Neunziger unter den angesagtesten Filmschaffenden Hollywoods. Cage selbst ist ein riesiger Comicfan und die Geschichte, wie seine Ausgabe von Action Comics #1 gestohlen wurde, soll sogar verfilmt werden.

5 weitere Videos

Kino News - Superhelden, die nicht jeder kennt

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (60 Bilder)