Judoka turned MMA turned Actress Ronda Rouseys Karriere könnte demnächst einen echten High-Kick erhalten. MGM plant ein Reboot des 80er-Prügelklassikers Road House mit ihr in der Hauptrolle.

Kino News - MMA-Star Ronda Rousey im Reboot des Türsteher-Brawlers Road House

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Ronda Rousey im Reboot von Road House? Hell, yeah!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vor Fight Club war Road House. Gut, wirklich vergleichen kann man beide Filme nicht. David Finchers Fight Club war eine abgrundtief böse Psychostudie mit Prügeleien und Rowdy Herringtons Road House war ein unbeschwerter 80er-Bar-Prügler mit einem gut aufgelegten Patrick Swayze, einem flotten Soundtrack und einfach massig Prügeleien. Und wenn ein Patrick Swayze in einem Interview mal aussagte, dass er sich nicht sicher war, ob er die Dreharbeiten überleben würde, dann will das schon was heißen.

2006 folgte dann zwar Road House 2, da spielte aber niemand von der alten Besetzung mehr mit. Und während Road House als unterhaltsamer Trash angesehen wird, ist Road House 2 einfach nur übelster Müll. Zeit also, die Reihe zu rebooten. Das ist zumindest MGMs Plan. Und wenn es nach ihnen geht, haben sie auch bereits die Person gefunden, die Swayze beehren darf - Ronda Rousey. Damit dürfte sie ihre erste Hauptrolle haben. Bislang spielte sie nur Nebenrollen in The Expendables 3, Fast & Furious 7 und Entourage.

In Road House wird Türsteher Dalton angeheuert, um einen heruntergekommenen Schuppen wieder auf Vordermann zu bringen und die teils gewalttätigen Gäste im Zaum zu halten. Doch dann bekommt er es mit dem lokalen Obermotz Brad Wesley zu tun.

5 weitere Videos

Road House ist dermaßen Kult, dass sogar Seth McFarlane den Film in seiner Zeichentrickserie Family Guy zitiert hat:

5 weitere Videos
Bilderstrecke starten
(74 Bilder)