Wer kennt ihn nicht? Den Meister der Zerstörungsorgie. Seit 1995 sorgt er auf den Leinwänden der Welt für massig Explosionen. Mit Pain & Gain hat er sich erst dieses Jahr einen langgehegten Filmwunsch erfüllt. Einen weiteren hat er auch noch - er würde gerne einen Horrorfilm inszenieren.

Kino News - Michael Bay würde gerne einen Horrorfilm inszenieren

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Als nächstes steht erst einmal Transformers: Age of Extinction an
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Manch einer würde gehässig sagen, jeder seiner Filme käme einem Horrorfilm gleich. So wünschte ihm selbst der gestandene Hollywood-Haudege Sean Penn Krebs an den Hals. Selbst Uwe Boll schien der Meinung, besser als Bay zu sein und lud ihn prompt zu einem Boxkampf ein, was Bay aber ablehnte.

Er macht eben lieber das, was er am besten kann: Action inszenieren. Momentan sitzt er an Transformers: Age of Extinction. Ein typischer Bay-Streifen eben. Schöne Frauen, Action satt, Explosionen, der obligatorische 360-Grad-Schwenk, Explosionen und Explosionen.

Doch danach könnte es sein, dass Bay sich vielleicht an einem neuen Genre versucht. Denn seit 2003 tätigt sich Bay auch als Produzent für Horrorfilme. Angefangen mit Texas Chainsaw Massacre über The Unborn bis hin zu A Nightmare on Elm Street hat er insgesamt bereits acht Horrorfilme produziert. Zwei weitere Filme sind schon auf dem Weg und auch eine Horror-TV-Serie ist in der Mache.

Was jetzt noch fehlt, wäre es, selber Regie bei einem Horrorfilm zu führen. "Ich habe eine tolle Fantasie - die ich höchstwahrscheinlich in die Tat umsetzen werde - bei meinem eigenen, selbstfinanzierten Horrorfilm Regie zu führen. Ich liebe dieses Genre, weil der Film hier die Hauptrolle hat", so Bay. "Zu meinen Favoriten zähle ich auch Der Exorzist und The Shining. Das sind die Filme, die die Zeit überdauern."

Seine Leidenschaft für Horrorfilme ist auch der Grund, warum er sich die Rechte zu Horrorklassikern der 70er und 80er gesichert hat, um die Filme systematisch als Produzent neu aufzulegen.