Bereits seit 2011 plant MGM die Verfilmung von Radical Publishings 'Hercules'. Die titelgebende Hauptrolle des für diesen Sommer angesetzten Streifens übernimmt Dwayne Johnson, für den damit ein jahrelang gehegter Wunsch in Erfüllung geht.

Kino News - MGMs Comicverfilmung Hercules ist Dwayne Johnsons Traumprojekt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Nicht zu Verwechseln mit Disneys Weichspüler-Variante
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Comicvorlage, von der mit 'The Thracian Wars' und 'The Knives of Kush' bislang zwei fünfbändige Miniserien erschienen, war eine der ersten beiden Comics, die vom 2007 gegründeten Verlag Radical Publishing veröffentlicht wurden und wird besonders wegen ihrer authentischen Darstellung des Halbgottes in den Geschichten von Autor Steve Moore gelobt.

Das Drehbuch zur Adaption übernahm Ryan Condal. Regie führt Brett Ratner, der zuletzt mit seinem 'Happy Birthday'-Beitrag zu 'Movie 43' im Kino zu sehen war.

Besonders für Hauptdarsteller Dwayne Johnson geht mit 'Hercules' ein Wunsch in Erfüllung, denn er wollte seit dem Beginn seiner Filmkarriere einmal den Halbgott spielen.

"Ich kann es kaum erwarten. Wir werden in Kroatien und Budapest drehen. Ich habe mich seit einem guten Jahr auf diese Rolle vorbereitet."

Auf die Frage, warum 'Hercules' für ihn so eine Herzensangelegenheit sei, antwortet Johnson, dass vor allem die Vorstellung und Idee des Herkules ihn zu einem Helden für ihn mache. "Als ich das erste Mal in (Herkules-) Filme ging, dachte ich mir 'Gott, eines Tages würde ich das auch gerne machen.' Ich habe mir immer gedacht, dass die Version von Herkules, die ich spielen will, eine dramatischere sei und in kargen Gebieten überlebt und nicht notwendigerweise glatt oder so wäre. Diese Vorstellung blieb mir eine Weile im Kopf."