Matt Damon befindet sich derzeit auf einer Promotiontour durch Indien für seinen neuesten Film, Neill Blomkamps Elysium. The Times of India nutzte die Gelegenheit und sprach mit dem Darsteller über die Verpflichtung seines Freundes Ben Affleck als Batman und die Gerüchte um einen weiteren Film mit ihm als Jason Bourne.

Kino News - Matt Damon spricht über Bourne und Ben Afflecks Batman-Rolle

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 201/2071/207
Derzeit mit Elysium in den Kinos
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf die Verpflichtung seines Kollegen und Freundes Ben Affleck als neuen Batman angesprochen, antwortet Damon, dass Affleck sicher einen großartigen Batman abgeben werde. "Es wird fantastisch. Ich weiß, dass es eine Menge Leute im Internet gibt, die darüber meckern. Ich finde das irgendwie einfach nur lustig. Ich meine, es ist nicht so als würde er King Lear spielen. Es ist Batman! Sicherlich innerhalb seiner Fähigkeiten. Falls jemand Argo oder The Town gesehen hat, und auch all die Arbeit, die er in letzter Zeit verrichtet hat, sie ist viel differenzierter und sehr interessant, und viel schwieriger als Batman! Batman sitzt nur da, mit seiner Kapuze über dem Kopf und flüstert Leuten mit seiner schroffen Stimme ins Ohr. Bruce Wayne ist der herausforderndere Teil dieser Rolle, und Ben wird großartig darin sein."

Da beide nicht nur Kollegen vor der Kamera, sondern auch Freunde hinter der Kamera sind und schon oft, vor allem zu Beginn ihrer Karriere und für Regisseur Kevin Smith gemeinsam vor der Kamera standen, wäre es für einige gar nicht so abwegig, falls Matt Damon die Rolle des Robin übernehmen würde. Vor allem, da Zack Snyders Superman-Universum näher an den Comics liegt als Christopher Nolans Batman-Universum, in dem ein Robin genauso unwahrscheinlich war wie Superkräfte.

"Ich bin etwas älter als Ben. Ich habe noch nie gesehen, dass Robin älter als Batman ist. Tatsächlich hat mir jemand ein Bild davon geschickt (Affleck als Batman und Damon als Robin). Das war ziemlich lustig. Aber man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass ich nicht Robin sein werde."

Die Gerüchte um eine erneute Besetzung als Jason Bourne in der populären Bourne-Reihe kommentiert Damon zwar nicht direkt, antwortet aber immerhin auf Jeremy Renners Darstellung des Aaron Cross.

"Sie haben einfach versucht, ein Franchise wiederzubeleben, und das hat mir nichts ausgemacht. Der Film hatte rein gar nichts mit den Filmen zu tun, die ich gemacht habe. Für ein Studio macht es aus geschäftlicher Sicht durchaus Sinn, solche Filmreihen so lange wie möglich am Leben zu erhalten. Das nehme ich niemandem übel. Ich bin ein großer Fan von Jeremy. Ich vergleiche meine Filme nicht mit seinem. Er spielte ja nicht Jason Bourne. Das ist eine gänzlich andere Sache."