Ryan Reynolds sprach mit Yahoo! über seinen langgehegten Wunsch, Deadpool in einem eigenen Film auf die Leinwand zu bringen.

Kino News - Kommt der Deadpool-Film schon bald?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Reynolds als Deadpool in X-Men Origins: Wolverine
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der kanadische Schauspieler Ryan Reynolds verkörperte nicht nur den Superhelden Green Lantern, sondern auch Deadpool in X-Men Origins: Wolverine. Viele Fans waren der Meinung, dass Deadpool, der das erste Mal in einem Live-Action-Film erschien, regelrecht verheizt wurde.

Das dachte sich wohl auch Ryan Reynolds, denn der Star versucht schon seit Jahren, einen eigenständigen Deadpool-Film finanziert zu bekommen. Das Problem: Deadpool müsste, um den Fans des Comics gerecht zu werden, zumindest als R-Rated-Film angelegt werden, was den meisten Studios missfällt.

Nun sprach Reynolds mit Yahoo! über den Verbleib des "Merc with a Mouth".

"In seiner derzeitigen Form ist der Streifen ziemlich kurz. Es gibt wenig Risiko für das Studio, was wir den Studios auch vermitteln. Wir sagen, 'Schaut mal, das Budget ist minimal. Dürfen wir es daher so machen, wie es getan werden sollte?' Was bedauerlicherweise ein R-Rating oder eben jene Elemente benötigt", so Reynolds. "Das Drehbuch ist höchstwahrscheinlich bereits online auffindbar, es wurde geleakt. Aber es ist noch ziemlich meta, ich meine, der Charakter weiß, dass er in einem Film ist, er weiß, dass er in einem Comic-Buch ist. Er nennt auch die Studio-Bosse in dem Drehbuch. Daher ist es so eine Art riskantes Geschäft. Aber wisst ihr, wir werden sehen. Tatsächlich hat das in den letzten Wochen ein paar sehr kleine Schritte vorwärts gemacht."

Auf die Frage, ob der Film schon bald gedreht würde, antwortet Reynolds, dass er darauf wetten würde. "In unserer Lebenszeit? Ja, ich denke schon. Ich glaube, wenn ich ein Wettspieler wäre, dann wird er gedreht, wahrscheinlich. Ich meine, er wurde bis zum Erbrechen entwickelt. Viele tolle Leute sind daran beteiligt, also werden wir sehen."