In einem Reddit-AMA wurde Regisseur James Cameron befragt und ging dabei unter anderem auf den kommenden Terminator-Film sowie die drei nächsten Avatar-Filme ein.

Kino News - James Cameron spricht über Terminator 5 und Avatar-Fortsetzungen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Cameron glaubt an das Terminator-Reboot.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er selbst sei kein großer Fan der Terminator-Filme und habe den zweiten erst gedreht, als er eine ähnlich große Idee wie beim ersten Ableger hatte. Es musste eine moralisch komplexe Handlung sein, bei der das Publikum am Ende um einen Terminator weine bzw. mitfühle. Bei Terminator 3 und 4 sei dies nicht gelungen.

Von der Serie Connor Chronicles habe er nicht viel gesehen, doch was die kommenden Terminator-Filme angeht, so zeigt er sich zuversichtlich. Von dem, was Cameron bislang sehen konnte, ist er durchaus angetan.

Was die drei Avatar-Sequels betrifft, so sollen die Drehbücher dazu bereits in den kommenden sechs Wochen fertig sein. Alle drei Filme würden sich gerade in der Vorproduktion befinden. Aktuell designe man die Kreaturen, das Setting und die Charaktere, die in allen drei Filmen auftauchen.

Das größte Problem habe er damit, jene Dinge zu streichen, die er mag. Er müsse die Filme nämlich auf eine bezahlbare Länge bringen. Übrigens: Arnold Schwarzenegger wird in keinem Avatar-Film auftauchen, da es keine angemessene Rolle für ihn gebe.

Und wer würde wohl gewinnen, wenn der T-800, die Alien-Königin und die Na'vi aufeinandertreffen würden? Laut Cameron wäre das der Terminator - er müsse bloß die Alien-Königin erschießen und die Säure erledige den Rest (Na'vi). Sollte der T-800 jedoch keine Waffe besitzen, würde die Alien-Königin gewinnen. Denn der T-800 würde einen Arm aus der Königin reißen, woraufhin die Säure den Cyborg befalle. Und gegen die Königin hätten die Na'vi keine Chance - außer vielleicht, wenn sie einen Thanator oder Leonopteryx reiten würden.