J.J. Abrams' Produktionsstudio Bad Robots wird den japanischen Anime-Hit Your Name einem Remake unterziehen. Die Regie übernimmt dabei Marc Webb.

Your Name wurde vielfach ausgezeichnet und spielte weltweit über 350 Millionen Dollar ein

Mit Kimi no Na wa, wie Your Name im Original heißt, konnte Makoto Shinkai 2016 den bislang erfolgreichsten Anime aller Zeiten landen. Über 350 Millionen Dollar weltweites Einspiel sind in diesem Bereich unerreicht. Aber vor allem fasziniert Your Name durch seine vielschichtige, emotional bewegende wie packende Story über zwei Teenager, die mehrmals in der Woche durch irgendeine Macht die Körper tauschen. Für Shinkai quasi ein Heimspiel, denn der 46-jährige Filmemacher zählte nach seinem aufsehenerregenden Debüt mit Voices of a Distant Star noch weitere Werke wie 5 Centimeters per Second und The Place Promised in Our Early Days zu seinem Schaffen.

Nun wird Hollywood erstmals einen seiner Animes verfilmen: Bad Robots, das Produktionsstudio von J.J. Abrams wird sich dieser Herausforderung stellen, Abrams produziert selbst, die Regie überlässt er allerdings jemandem, der quasi auf einer Wellenlänge mit Shinkai schwimmen kann - Marc Webb. Den meisten dürfte er als Regisseur der beiden Amazing Spider-Man-Streifen bekannt sein. Doch auch Webbs Filmdebüt nach seiner Tätigkeit als Musikvideo-Regisseur war eine emotionale Achterbahnfahrt: 500 Days of Summer mit Zooey Deschanel und Joseph Gordon-Levitt in den Hauptrollen als Liebespärchen, dessen Geschichte nicht chronologisch erzählt wird.

Damit hat Webb Erfahrung sowohl in Sachen Drama/Romantik als auch mit Big-Budget-Produktionen, denn auch oder gerade das Film-Remake wird einiges an CGI beinhalten, sollte es sich an der Vorlage halten. "Marc war unsere erste Wahl von dem Augenblick an, als wir darüber nachdachten, eine amerikanische Version zu produzieren", erklärt Genki Kawamura, der das Original produzierte und hier als CO-Produzent auftritt. "wie man an 500 Days of Summer sehen kann, besitzt Marc Webb ein außergewöhnliches Talent für großartige Liebesgeschichten. Und genauso wie Filmfans vom Original im Sturm erobert wurden, sind wir uns sicher, dass Webb diese Fans des Originals für sich gewinnen und ein ganz neues Publikum für diese emotionale Reise erreichen kann."

Dass nicht etwa Makoto Shinkai gleich selbst Regie führt, könnte damit zusammen hängen, dass es wichtig ist, ohne Barriere mit den Darstellern kommunizieren zu können. Nichtsdestotrotz bezeichnet Kawamura das Team um Abrams, Webb und Drehbuchautor Eric Heisserer als "Dreamteam". Es bleibt also zu hoffen, dass Hollywood dem Original gerecht wird und den Schauplatz gut von Japan in die Vereinigten Staaten verlegen kann.