Dieses Projekt haben Warner Bros. und DC Entertainment zwar schon einige Jahre in der Entwicklung, aber endlich tut sich was an der Front. Nun wurde auch ein geeigneter Regisseur für die Antihelden DCs gefunden - David Ayer, Regisseur von End of Watch und Sabotage.

Kino News - 'End of Watch'-Regisseur David Ayer verfilmt DCs Suicide Squad

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Das Suicide Squad rund um Harley Quinn und Deadshot
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vor nicht geraumer Zeit haben Warner Bros. und DC Entertainment einige Termine für kommende DC-Verfilmungen genannt, dabei waren auch einige bislang nicht genannte Titel dabei. Gut möglich, dass dieses Projekt zu den Filmen gehört: DC Comics Antihelden-Truppe, das Suicide Squad.

So wie es heißt, ist Drehbuchautor Justin Marks seit einigen Jahren als Autor für das Drehbuch zu Suicide Squad fest geplant. Marks schrieb auch die Drehbücher zu Street Fighter: The Legend of Chun Li und The Jungle Book.

Regisseur David Ayer gilt in Hollywood als heißes Eisen für knallharte Actionthriller, was er mit End of Watch und Sabotage zur Genüge unter Beweis stellen konnte. Am 1. Januar 2015 kommt auch sein Panzerfilm Herz aus Stahl mit Brad Pitt in die Kinos.

Das Suicide Squad, auch bekannt als Task Force X, wurde von Robert Kanigher und Ross Andru entwickelt und tauchte erstmals in Brave and the Bold Nr. 25 auf. Im Grunde sind die Protagonisten darin Bösewichte, die (unfreiwillig) auf die Seite der Guten gewechselt sind, quasi also Antihelden. Zum New Suicide Squad aus Vol. 4 gehören Jokers Daughter, Harley Quinn, Deadshot, Deathstroke und Black Manta.