Die Dreharbeiten zur Videospieleverfilmung Rampage mit Dwayne Johnson in der Hauptrolle haben begonnen. Und der Hüne hat nun einige Storydetails verraten.

Rampage - Dwayne Johnson verrät Storydetails zur Monsterschlacht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 201/2161/216
Dwayne Johnson geht auf Böse-Buben-Jagd
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Monsterfilme sind wieder schwer im Kommen: Nach Pacific Rim, Godzilla, Kong: Skull Island und dem eigenwilligen Colossal befinden sich mit Godzilla 2, Pacific Rim 2 und dem noch unbetitelten Godzilla vs. King Kong-Streifen mit Rampage auch eine Videospieleverfilmung des gleichnamigen Arcade-Automaten mit Dwayne Johnson in der Hauptrolle in Arbeit.

Sicherlich fragt man sich, warum ausgerechnet Rampage verfilmt wird. Denn im Grunde bietet der Arcade-Klassiker nicht mehr als einen Satz, was die Story angeht, und ergießt sich dann in endlose Scharmützel dreier Monster. Da hätte man ja im Grunde was Eigenständiges entwickeln können, so wie Nacho Vogalondos Colossal.

Regisseur Brad Peyton, der mit Johnson bereits an San Andreas gearbeitet hat, verriet in einem Interview, dass er vorhabe, aus dem eher trashig anmutenden Storygrundgerüst dreier Menschen, die zu einem riesigen Gorilla, einer und einem Wolf mutieren, eine waschechte Horrorstory kreieren wolle. "Wir werden einen Film produzieren, der ähnlich wie San Andreas die Leute mit seinem Inhalt überraschen wird. Es wird wesentlich emotionaler, gruseliger und realistischer als man erwartet", so Peyton.

Dwayne Johnson jagt böse Menschen

Gut zu wissen, dass es keine Menschen mehr sein werden, die durch Experimente mutieren, wie Dwayne Johnson über seinen Instagram-Account verrät. Stattdessen spielt er den Leiter einer Truppe, die Wilderei verhindern soll.

"Mein bester Freund ist ein seltener Albinogorilla namens George (der aus dem Dschungel kommt?). Sehr böse Menschen infizieren George, einen Alligator und einen Wolf mit einem Serum. Die drei Tiere wachsen auf eine unglaubliche rasante Weise. Ihre Größe, ihre Geschwindigkeit, ihre Agilität und Aggressivität steigt in unermessliche Höhen. Sie starten einen tödlichen Amoklauf und wollen die gesamte Welt zerstören. George ist nicht glücklich, ich bin nicht glücklich. Wenn dich Tiere lieben, dann lecken sie dich, wenn nicht, dann töten sie dich. Ich werde die bösen Buben jagen, die das meinem besten Freund angetan haben. Und wenn ich sie finde, werde ich sie nicht lecken."

Zudem verrät Johnson, dass die von Peter Jackson mitbegründete WETA-Workshop mit Sitz in Neuseeland für die Effekte verantwortlich zeichnet. Das Studio betreute unter anderem die Herr der Ringe- und Hobbit-Trilogie sowie District 9 und King Kong.

Die Dreharbeiten zu Rampage haben nun begonnen. Ein Kinostart steht allerdings noch keiner fest.