Das Remake zum Kultwestern Die glorreichen Sieben ist um einen Darsteller ärmer: Tom Cruise kehrte dem Projekt den Rücken.

Kino News - 'Die glorreichen Sieben'-Remake: Tom Cruise draußen, Skript wird überarbeitet

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Die glorreichen Sieben passten gerade noch so auf das Bild.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zuletzt hieß es - offiziell war bislang jedoch nichts -, dass neben Tom Cruise ebenso Matt Damon (Elysium), Kevin Costner (Man of Steel) und Morgan Freeman (Olympus Has Fallen - Die Welt in Gefahr) als Revolverhelden vor der Kamera stehen.

Einzig das Mitwirken von Cruise galt bis dato als nahezu sicher. Klar ist jedenfalls, dass das Skript nochmals einer Überarbeitung bedarf. Das wurde von Nic Pizzolatto geschrieben, Schöpfer und Autor der Anfang 2014 startenden Krimiserie True Detective mit Woody Harrelson und Matthew McConaughey.

Die Überarbeitung soll John Lee Hancock übernehmen, der zuletzt die Disney-Biografie Saving Mr. Banks inszenierte und etwa die Feder zu Filmen wie Snow White & the Huntsman und Blind Side - Die große Chance schwang.

Das Original Die glorreichen Sieben stammt aus dem Jahre 1960 und stellt ebenfalls ein Remake dar. Der Film basiert auf Die sieben Samurai aus dem Jahr 1954 und handelt von sieben Revolverhelden, die ein mexikanisches Dorf vor Banditen schützen.

In den Hauptrollen zu sehen sind Yul Brynner, Steve McQueen, Charles Bronson, James Coburn, Robert Vaughn, Brad Dexter und Horst Buchholz. Einige Zeit später folgten drei Fortsetzungen und zur Jahrtausendwende noch eine gleichnamige TV-Serie.