Auf dem American Film Market, der größten Messe für Filmrechte sind die ersten Zombie-Streifen mit Ebola-Thematik aufgetaucht. Und die Rechte an Ebola Zombies sind sogar schon nach Deutschland verkauft worden.

Kino News - Die Ebola-Zombies kommen! Trailer zu Ebola Zombies und Plan Z

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Dieses Mal ist es kein unbekannter Virus, sondern Ebola
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Horrorfilme wirken auf manche Menschen berauschend. Wie im wahren Leben nun mal auch, lassen Horrorfilme den Adrenalinspiegel steigen, Herzschlag und Atmung werden schneller, das Glückshormon Dopamin wird ausgeschüttet - ein Glücksgefühl. Und am anziehendsten finden wir nicht den unvorstellbaren Horror jenseits der Realität, sondern den Schrecken vor der Haustür. Kein Wunder also, dass findige Studios, bzw. Publisher und Rechteverwerter die Faszination und das Grauen vor Ebola ausnutzen, und die ersten Ebola-spezifischen Zombiefilme über das willige Publikum einbrechen.

Ebola Zombies:

Warum dieser Zombiestreifen aus Hong Kong auf einmal in Ebola Zombies umgetauft wurde, weiß wohl nur Rechteverwerter Rob Hauschild. Fest steht nur, dass dieser asiatische Mix aus Zombie-Film und Martial-Arts-Flick noch vor kurzem SARS Zombies hieß.

SARS, das Schwere Akute Respiratorische Syndrom, ausgelöst durch einen bis dato unbekannten Coronavirus, hatte zwischen 2002 und 2003 eine Pandemie, vorrangig im asiatischen Raum mit Schwerpunkt China, Hong Kong ausgelöst, und war vereinzelt auch in andere Länder wie die Vereinigten Staaten durch Infizierte eingeschleppt worden. 2004 erschien bereits ein thailändischer Zombiestreifen mit dem Titel SARS Wars - Tod allen Zombies!.

Natürlich zieht Ebola als Auslöser für einen Zombieausbruch derzeit besser als das fast schon vergessene SARS. Doch in Hong Kong, wo SARS Zombies 2013 gedreht wurde, ist SARS noch immer in den Köpfen der Bevölkerung. In Regisseur Samuel Leongs Zombie-Martial-Arts-Mix will eine Räuberbande ein Juweliergeschäft in einem Gebäudekomplex ausrauben. Doch dann finden sie sich inmitten eines Zombieausbruchs aufgrund eines fehlgeschlagenen Experiments wieder.

5 weitere Videos

Hier der Original-Trailer aus Hong Kong:

5 weitere Videos

Plan Z:

Doch auch die Briten haben Ebola als Zombieerreger entdeckt. Besser gesagt Regisseur, Autor und Schauspieler Stuart Brennan hat Ebola als Thema für seinen Zombiefilm Plan Z entdeckt. Ähnlich wie Samuel Leong, der ebenfalls die Hauptrolle in seinem Zombiestreifen übernommen hat, spielt auch Brennan die Hauptrolle in Plan Z.

Darin grübelte Craig schon sein ganzes Leben lang darüber, was er bei einem eventuellen Zombieausbruch tun würde. Doch schon bald braucht er nicht mehr darüber nachdenken, denn dann ist die Zeit des Handelns gekommen, als eine Zombie-Apokalypse durch den Ebola-Virus ausbricht.

Im Trailer wird der Ebola-Virus übrigens nicht thematisiert. Auf Anfrage hin teilte Carnaby Internationals Director of International Sales Tania Sarra mit, dass man Ebola nur deswegen nicht genannt habe, weil man das sensible Thema respektieren wolle. Respektiert man die Opfer von Ebola, indem man einen Ebola-Zombiestreifen dreht?

5 weitere Videos