Um ehrlich zu sein, wir wussten nicht, ob wir diese News nicht doch lieber in die Rubrik Kurioses schieben sollten: Die Backstreet Boys sind zurück. Und dieses Mal wollen sie gemeinsam mit NSYNC einen Zombiewestern drehen.

Einst waren beide Boygroups große Namen in der Musikindustrie: Backstreet Boys und NSYNC, die beiden von Lou Pearlman gegründeten Boygroups waren vor allem Mitte bis Ende der 90er Jahre bei weiblichen Teenies ungemein beliebt. Heutzutage kräht kein Hahn mehr nach ihnen. Höchste Zeit also, einen Zombiestreifen zu drehen. Geniale Logik, denn das ist so ziemlich das Genre, das man sogar mit wenig Geld und wenig Talent bedienen kann. Vor allem, wenn der Fernsehsender SyFy dahintersteckt.

Nick Carter von den Backstreet Boys wird das Drehbuch zu Dead 7 schreiben und Regie führen, während sowohl seine Frau Lauren Kitt, Bandkollege AJ McLean als auch NSYNCs Joe Fatone mitspielen. Carter versucht momentan auch noch Niall Joran von One Direction für das Projekt zu begeistern. So twitterte er: "Ok @NiallOfficial, ich weiß, wir sind aus unterschiedlichen Generationen, aber würdest du in diesem Zombiefilm mit mir meinen Bruder spielen?"

Kein Wunder, die Teenies von heute brauchen schließlich einen Grund, sich diesen Streifen anzusehen. Produziert wird der Zombiewestern von (wer hätte das gedacht?) The Asylum, die mit SyFy bereits die trashige Sharknado-Trilogie produziert haben.

"Dead 7 ist die Geschichte eines buntgemischten Haufens an Revolverhelden, der sich in einem postapokalyptischen Westen in einer Kleinstadt einer Zombieplage entledigen muss. Carter wird Jack spielen, ein unfreiwilliger Held, der die Gesetzlosen einen muss, um der Zombiegefahr ins Auge zu blicken."

Klingt ein wenig nach einem Asylum-typischen Mockbuster. Schließlich arbeitet Regisseur Antoine Fuqua derzeit an The Magnificent Seven mit Denzel Washington, Chris Pratt, Ethan Hawke, Byung-Hun Lee, Luke Grimes, Matt Boomer, Vincent D'Onofrio und Haley Bennett in den Hauptrollen.

Bilderstrecke starten
(54 Bilder)