Daniel Radcliffe ist nach Horns erneut in einer wirklich ungewöhnlichen Rolle zu sehen. Vielleicht sogar die ungewöhnlichste seiner gesamten Karriere, denn hier ist er den ganzen Film über tot.

Swiss Army Man - Daniel Radcliffe ist tot und doch quicklebendig

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuKino News
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 201/2021/202
Paul Dano und ein quicktoter Daniel Radcliffe
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Was Spike Jonze zum Jahrtausendwechsel und während der ersten Hälfte der 00er Jahre, und Michel Gondry während der zweiten Hälfte der 00er Jahre darstellte, das könnten die Daniels, das sind Daniel Kwan und Daniel Scheinert, für die 10er und 20er werden - ein sprudelnder Quell der Kuriositäten der Vorstellungskraft. Bereits mit seinen Musik-Clips (unter anderem DJ Snake & Lil Jons Turn Down for What) und Kurzfilmen konnte das Regie-Duo begeistern. Und nun schicken sich die Daniels an, mit Swiss Army Man die Leinwand zu beehren.

Am Anfang war ein Furz

Warum der Film Swiss Army Man heißt, wird einem beim Betrachten des Trailer schnell klar. Doch am Anfang war nicht viel mehr als ein Furz-Scherz, den Kwan Scheinert spielte, wie dieser zugab. "Und dann, während wir noch darüber scherzten, wie ein Mann auf einer furzenden Leiche reitet, stießen wir auf etwas Persönliches", so Scheinert. "Es war eine Möglichkeit, die Sterblichkeit und große Ideen darzustellen, aber mit Furz-Witzen, damit wir uns nicht zu befangen dabei fühlten, dass es ein echtes Drama darstellt."

Ein toter Daniel Radcliffe

In den Hauptrollen sind Paul Dano und, wenn man es so überhaupt sagen kann, Daniel Radcliffe zu sehen. Radcliffe hat dabei die ungewöhnlichere Rolle - er spielt eine Leiche, die so tot aber auch wieder nicht ist. Und so wie einst Wilson für Tom Hanks' Chuck Noland in Robert Zemeckis' Cast Away - Veeschollen zum seelischen Rettungsanker wurde, so wird auch Radcliffes Manny für Danos gestrandetem Charakter Hank zur Rettung. In weiteren Rollen sind Mary Elizabeth Winstead, Timothy Eulich und Richard Cross zu sehen.

Der Trailer ist wirklich vielversprechend. Unbedingt ansehen!

Ein limitierter Kinostart in den USA ist für den 16. Juni 2016 vorgesehen. Hierzulande gibt es leider noch keinen Starttermin.

5 weitere Videos
Bilderstrecke starten
(199 Bilder)