In einem Interview teilte Hit-Girl-Darstellerin Chloe Grace Moretz mit, dass sie nicht mehr in diese Rolle schlüpfen werde, da Piraterie jegliche Aussicht auf einen dritten Teil zunichte gemacht habe.

Kino News - Chloe Grace Moretz: Piraterie ist schuld, dass Kick-Ass 3 nicht gedreht wird

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 201/2131/213
Kick-Ass 3? Wird nicht geschehen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Comic-Schöpfer Mark Millar gegenüber Comic Book Resources bereits verriet, befindet sich Kick-Ass 3 nicht in Entwicklung. Grund sei wohl auch der, dass sich der zweite Teil als nicht besonders lukrativ erwiesen hat. So spielte Kick-Ass 2 bei Produktionskosten von 24 Millionen Dollar gerade mal 60 Millionen Dollar weltweit ein.

In einem Interview wurde Hit-Girl-Darstellerin Chloe Grace Moretz nun direkter und nannte als Grund die Piraterie. "Bedauerlicherweise denke ich, dass ich mit dem Charakter fertig bin", so Moretz. "Hit-Girl war ein sehr cooler Charakter, aber ich denke nicht, dass es noch weitere Filme geben wird. Wir machen diese Filme für die Fanboys, aber heutzutage raubkopieren sie die lieber, statt sie sich in den Kinos anzusehen."

Kick-Ass sei unter den Filmen des Jahres 2013 gewesen, die am häufigsten über das Internet verteilt und heruntergeladen wurden. Doch das helfe dem Produktionsstudio nicht, da dadurch keine Einnahmen generiert würden. "Wir müssen den Distributoren beweisen, dass wir auch aus einem dritten und vierten Film noch Geld holen können - aber weil Kick-Ass 2 nicht besonders lukrativ war, können wir keinen weiteren mehr drehen. Wenn ihr mehr als nur einen Film wollt, müsst ihr alle in die Kinos gehen, und die Filme sehen. Es dreht sich alles nur um die Kinozahlen."

Allerdings hat sich Moretz etwas verschätzt, denn Kick-Ass 2 war nicht einmal unter den Top 10 der meist-heruntergeladenen Filme 2013. Das schlechte Abschneiden des Filmes dürfte eher damit zu tun haben, dass die Fans nach dem grandiosen ersten Teil doch recht enttäuscht von Kick-Ass 2 waren, das zudem in vielen Ländern eine höhere Freigabe erhielt. So erhielt er in Deutschland im Gegensatz zum ersten Teil keine Jugendfreigabe.

Besonders bedauernswert finde Moretz das Ausscheiden von Kick-Ass 3 in dem Zusammenhang, dass Hollywood in den meisten Filmen die Rollen der weiblichen Charaktere eher stereotypisch auslege.

"Wann auch immer ein weiblicher Superheld auftaucht, handelt es sich immer um eine sexualisierte Handlung, statt Charakterzeichnung. Ich denke nicht, dass dies cool ist. Ich finde, dass es eher traurig ist", kommentiert Moretz die aktuelle Situation.

In diesem Sinne war Hit-Girl natürlich eine Ausnahme. Doch handelte es sich bei ihr im ersten Film um ein junges Mädchen, und im zweiten Film um einen Teenie. Dass Mädchen diesen Alters bis auf Ausnahmen kaum sexualisiert werden, ist selbst in Hollywood klar.

Kino News - Charakterstarker Blickfang: Chloë Grace Moretz

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (30 Bilder)

Kino News - Charakterstarker Blickfang: Chloë Grace Moretz

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/31Bild 201/2311/231
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken