Wie The Hollywood Reporter berichtet, sicherte sich Warner Bros. Pictures die Rechte an dem Buch House of Deceit, in dem es um das ehemalige Mitglied Chuck Blazer des FIFA-Exekutivkomitees und dessen Rolle im aktuellen FIFA-Skandal geht.

Gavin O' Connor (Warrior, Das Gesetz der Ehre) soll die Regie führen, während Anthony Tambakis (Warrior) das Skript schreibt. Ben Affleck wird den Film gemeinsam mit Matt Damon über deren Filmproduktionsgesellschaft Pearl Street Films produzieren.

Chuck Blazer war einer der wichtigsten Entscheidungsträger der FIFA und sorgte auch mit seinem dekadenten Lebensstil für Aufsehen. So mietete er beispielsweise ein Appartement in New York für rund 6.000 US-Dollar nur für seine Katzen.

Im Laufe seiner 20-jährigen Amtszeit hatte er mehrere Millionen Dollar für sich abgezweigt. Ermittelt wurde 2011 gegen ihn wegen Erpressung, Geldwäsche und Steuerhinterziehung. Schließlich stellte er sich dem FBI als Kronzeuge zur Verfügung, wodurch er mit einem Mikrofon ausgestattet wurde und seine Kollegen ausspionierte.

Das noch unveröffentlichte Buch dahinter stammt von Journalist Ken Bensinger, der sich am liebsten einen Schauspieler wie John Goodman für die Hauptrolle wünschen würde: "Ich liebe Hochstapler-Geschichten, und es gefällt mir, dass es in dieser Story um einen ausgeprägten Sinn für Gut und Böse geht."