Am Sonntag fand im Royal Opera House in London die Verleihung der 67. British Academy Film Awards statt. Und wie zu erwarten, konnten 12 Years A Slave und Gravity gleich mehrere Trophäen mit nach Hause nehmen.

Kino News - BAFTA Awards: Gravity, American Hustle und 12 Years A Slave gewinnen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 201/2111/211
Gravity räumte ordentlich ab.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

12 Years A Slave wurde als bester internationaler Film ausgezeichnet und erhielt darüber hinaus den Award für den besten Hauptdarsteller. Gravity räumte in den Kategorien Bester Britischer Film, Beste Regie, Beste Originalmusik, Bester Sound, Beste Kamera und Bestes Make-Up ab.

Ebenfalls gingen Auszeichnungen an Captain Phillips, Blue Jasmine, American Hustle, Der große Gatsby und weitere Filme.

Die gesamte Liste seht ihr folgend, die Gewinner wurden unterstrichen.

Bester internationaler Film

  • American Hustle
  • Captain Phillips
  • Gravity
  • Philomena

Bester britischer Film

  • Mandela: Long Walk to Freedom
  • Philomena
  • Rush
  • Saving Mr. Banks
  • The Selfish Giant

Herausragendes Debüt eines britischen Drehbuchautors, Regisseurs oder Produzenten

  • Colin Carberry (Drehbuch) und Glenn Patterson (Drehbuch) für Good Vibrations
  • Kelly Marcel (Drehbuch) für Saving Mr. Banks
  • Paul Wright (Regie / Drehbuch) und Polly Strokes (Produzent) für For Those in Peril
  • Scott Graham (Regie / Drehbuch) für Shell

Bester Regisseur

  • Steven McQueen für 12 Years a Slave
  • David O. Russell für American Hustle
  • Paul Greengrass für Captain Phillips
  • Martin Scorsese für The Wolf of Wall Street

Bestes Originaldrehbuch

  • Woody Allen für Blue Jasmine
  • Alfonso Cuarón und Jonás Cuarón für Gravity
  • Joel Coen und Ethan Coen für Inside Llewyn Davis
  • Bob Nelson für Nebraska

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • John Ridley für 12 Years a Slave
  • Richard LaGravenese für Behind the Candelabra
  • Billy Ray für Captain Phillips
  • Terence Winter für The Wolf of Wall Street

Bester Hauptdarsteller

  • Bruce Dern in Nebraska
  • Christian Bale in American Hustle
  • Leonardo DiCaprio in The Wolf of Wall Street
  • Tom Hanks in Captain Phillips

Beste Hauptdarstellerin

  • Amy Adams in American Hustle
  • Emma Thompson in Saving Mr. Banks
  • Judi Dench in Philomena
  • Sandra Bullock in Gravity

Bester Nebendarsteller

  • Bradley Cooper in American Hustle
  • Daniel Brühl in Rush
  • Matt Damon in Behind the Candelabra
  • Michael Fassbender in 12 Years a Slave

Beste Nebendarstellerin

  • Julia Roberts in August: Osage County
  • Lupita Nyong’o in 12 Years a Slave
  • Oprah Winfrey in The Butler
  • Sally Hawkins in Blue Jasmine

Bester nicht-englischsprachiger Film

  • The Act of Killing
  • Blau ist eine warme Farbe
  • Metro Manila
  • Das Mädchen Wadja

Beste Dokumentation

  • The Armstrong Lie
  • Blackfish
  • Tim’s Vermeer
  • We Steal Secrets: The Story of Wikileaks

Bester Animationsfilm

  • Ich – Einfach Unverbesserlich 2
  • Die Monster Universität

Beste Originalmusik

  • Hans Zimmer für 12 Years a Slave
  • John Williams für Die Bücherdiebin
  • Henry Jackman für Captain Phillips
  • Thomas Newman für Saving Mr. Banks

Beste Kameraarbeit

  • Sean Bobbitt für 12 Years a Slave
  • Barry Ackroyd für Captain Phillips
  • Bruno Delbonnel für Inside Llewyn Davis
  • Phedon Papamichael für Nebraska

Bester Filmschnitt

  • Joe Walker für 12 Years a Slave
  • Christopher Rouse für Captain Phillips
  • Alfonso Cuarón und Mark Sanger für Gravity
  • Thelma Schoonmaker für The Wolf of Wall Street

Bestes Produktionsdesign

  • Adam Stockhausen und Alice Baker für 12 Years a Slave
  • Judy Becker und Heather Loeffler für American Hustle
  • Howard Cummings für Behind the Candelabra
  • Andy Nicholson, Rosie Goodwin und Joanne Woodlard für Gravity

Bestes Kostümdesign

  • Michael Wilkinson für American Hustle
  • Ellen Mirojnick für Behind the Candelabra
  • Michael O’Connor für The Invisible Woman
  • Daniel Orlandi für Saving Mr. Banks

Bestes Make Up & Haare

  • Kate Biscoe und Marie Larkin für Behind the Candelabra
  • Debra Denson, Beverly Jo Pryor und Candace Neal für The Butler
  • Maurizio Silvi und Kerry Warn für The Great Gatsby
  • Peter Swords King, Richard Taylor und Rick Findlater für Der Hobbit: Smaugs Einöde

Bester Sound

  • Richard Hymns, Steve Boeddeker, Brandon Proctor, Micah Bloomberg und Gillian Arthur für All is Lost
  • Chris Burdon, Mark Taylor, Mike Prestwood Smith, Chris Munro und Oliver Tarney für Captain Phillips
  • Peter F. Kurland, Skip Lievsay und Greg Orloff für Inside Llewyn Davis
  • Danny Hambrook, Martin Steyer, Stefan Korte, Markus Stemler und Frank Kruse für Rush

Beste Spezialeffekte

  • Joe Letteri, Eric Saindon, David Clayton und Eric Reynolds für Der Hobbit: Smaugs Einöde
  • Bryan Grill, Christopher Townsend, Guy Williams und Dan Sudick für Iron Man 3
  • Hal Hickel, John Knoll, Lindy De Quattro und Nigel Sumner für Pacific Rim
  • Ben Grossmann, Burt Dalton, Patrick Tubach und Roger Guyett für Star Trek into Darkness

Bester britischer Kurzfilm (animiert)

  • Everything I Can See from Here
  • I Am Tom Moody

Bester britischer Kurzfilm (real)

  • Island Queen
  • Keeping Up with the Joneses
  • Orbit Ever After
  • Sea View

The EE Rising Star Award (Publikumspreis)

  • Dane DeHaan
  • George McKay
  • Lupita Nyong’o
  • Lea Seydoux