Erneut will Angelina Jolie als Regisseurin ein neues Filmprojekt umsetzen, das diesmal exklusiv für den Streaming-Dienst Netflix entsteht. Dabei handelt es sich um ein Kriegsdrama namens "First They Killed My Father: A Daughter of Cambodia Remembers".

Kino News - Angelina Jolie dreht Kriegsdrama für Netflix

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 201/2161/216
Angelina Jolie im Film Maleficent.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das basiert auf den Memoiren von Loung Ung, die hierzulande unter dem Titel "Der weite Weg der Hoffnung" erhältlich sind und in denen es um besagte Frau geht, welche in den Siebzigern als Kindersoldatin für die Roten Khmer in Kambodscha kämpfte.

Sofern alles klappt, wird der Film gegen Ende 2016 veröffentlicht. Jolies in Kambodscha geborener Adoptivsohn Maddox soll in dem Projekt mitspielen.

Jolie sagte in einem Statement: "Das Buch vertiefte sich für immer in meinem Verstand, wie Kinder den Krieg erleben und wie diese von der emotionalen Erinnerung verändert werden. Es half mir, mich den Menschen in Kambodscha noch näher zu fühlen, dem Heimatland meines Sohnes."

Wie sie außerdem betonte, werde es hart, den Film zu schauen. Aber das sei bei dieser Thematik wichtig.

Dies wäre nun das vierte Projekt, bei dem Jolie die Regie führt. Zuvor saß sie für A Place in Time, In the Land of Blood and Honey und Unbroken auf dem Regiestuhl.

Bilderstrecke starten
(25 Bilder)