Ursprünglich war es geplant, Hit-Girl einen eigenen Kinofilm zu spendieren, in dem sie die Hauptrolle spielen würde. Das enthüllte Schöpfer Mark Millar.

Kick-Ass - Hit-Girl sollte ihren eigenen Film bekommen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 20/321/32
Weder Kick-Ass 3 noch ein Solofilm rund um Hit-Girl befinden sich offiziell in Planung. War es das mit der Reihe?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach gab es entsprechende Diskussionen über ein Spin-off rund um Hit-Girl, noch bevor Kick-Ass 2 in die Kinos kam. Man habe auch mit einem Regisseur über ein solches Projekt gesprochen – nämlich Gareth Evans, der bestens für die 'The Raid'-Filmreihe bekannt sein dürfte. Doch der habe laut Millar nun genug zu tun.

Und auch wenn Evans vielleicht genug um die Ohren hat, so wird The Raid 3 noch länger auf sich warten lassen. Erst kürzlich teilte er via Twitter mit, dass es nichts vor 2018 / 2019 mit dem Film wird.

Vergangenen Sommer sagte Hit-Girl-Darstellerin Chloe Moretz, im Bezug auf die schwachen Einspielergebnisse von Kick-Ass 2, dass sie mit der Figur wohl leider fertig sei. Sie glaubt nicht an weitere Filme, denn man mache diese für Fanboys, während heutzutage offenbar jeder die Streifen illegal herunterlade, statt ins Kino zu gehen.

Piraterie ist Moretz zufolge Schuld daran, dass kein Kick-Ass 3 kommen wird. So spielte Kick-Ass 2 bei Produktionskosten von 24 Millionen Dollar gerade mal 60 Millionen Dollar weltweit ein.