In einem kürzlichen Interview sagte Colin Trevorrow aus, dass Jurassic World 2 wesentlich spannender und gruseliger werden solle als noch der erste Teil. Gruseliger vor allem wohl für die Saurier selbst.

Jurassic World 2 - Colin Trevorrow: Worum es in Jurassic World 2 geht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 1/91/1
Jurassic World 2 behandelt das Verhalten des Menschen gegenüber den Sauriern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jurassic World war mit über einer Milliarde Dollar weltweitem Einspiel ein voller Erfolg für Universal Pictures. Nicht wenige führten das allerdings darauf zurück, dass die Geschichte im Grunde eine Wiederholung von Steven Spielbergs Jurassic Park und somit eine sichere Nummer war. Das wird Colin Trevorrow bei Teil zwei wahrscheinlich nicht mehr gelten lassen, denn die Fortsetzung soll komplett neue Pfade erkunden.

Peta lässt grüßen

"Die Dinosaurier sind eine Parabel für die Art und Weise, wie Tiere heutzutage behandelt werden", so Trevorrow über die Thematik von Jurassic World 2. "Der Missbrauch, die medizinischen Experimente, das Halten als Haustiere, wilde Tiere in Zoos wie in einem Gefängnis, die Art und Weise, wie das Militär sie als Waffen benutzt."

In der Tat sind das alles Themen, die es so in der alten Trilogie noch nicht gab, zumindest in den ersten beiden Filmen der alten Trilogie wurden sie nur als Mittel für den Kommerz gesehen. Und für diese komplexe Thematik wollte Trevorrow von Beginn an nur J. A. Bayona als Regisseur.

"Der zweite Teil wird ein gänzlich anderer Film sein, der neue Wege geht. Aus diesem Grund war es für mich klar, dass es schon Bayona als Regisseur braucht, um zu wachsen und ihn mit seiner persönlichen Vision zu nähren."

Erwartet uns also ein Öko-Thriller?

Der voraussichtliche Kinostart für Jurassic World 2 ist der 22. Juni 2018.

Telltale Games - Die Geschichte von Telltale - Vom Pixelschubser zum Adventure-König

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (31 Bilder)