Wer die Jurassic Park-Sequels Vergessene Welt und Jurassic Park 3 schon immer nicht abhaben konnte, darf sich freuen, laut Regisseur Colin Trevorrow ignoriere Jurassic World diese Sequels und positioniere sich damit selbst als direktes Sequel zu Jurassic Park.

Jurassic World - Jurassic World ignoriert die Geschehnisse aus Vergessene Welt und Jurassic Park 3

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuJurassic World
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Man darf gespannt sein, wie sich die domestizierten Raptoren verhalten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer erinnert sich nicht an den allerersten Jurassic Park anno 1993. Steven Spielbergs Verfilmung von Michael Crichtons Roman DinoPark war ein damals tricktechnischer Meilenstein, der einen regelrechten Dinosaurier-Boom entfachte. Weniger gut gerieten dagegen die Sequels Vergessene Welt von 1997 und Jurassic Park 3 von 2001. Während Spielberg bei Vergessene Welt noch selbst Regie führte und hierbei ebenfalls ein Buch von Crichton als Vorlage diente, konnte der dritte Teil weder auf Spielberg auf dem Regiestuhl noch auf eine Vorlage von Crichton zurückgreifen. Dementsprechend geriet Jurassic Park 3 unter Joe Johnstons Regie auch zur reinen Actionshow. Doch auch Spielberg führte bei Vergessene Welt hauptsächlich Regie, weil er schon immer mal eine Sequenz im Godzilla-Stil inszenieren wollte.

Wer nun fürchtet, Jurassic World könne sich inhaltlich auch an diese beiden eher weniger positiv aufgenommenen Sequels halten, darf aufatmen. Jurassic World wird sich als direktes Sequel zu Spielbergs 93er Jurassic Park etablieren und knapp 20 Jahre nach den Geschehnissen auf Isla Nublar spielen. Laut Regisseur Colin Trevorrow werden Vergessene Welt und Jurassic Park 3 zwar nicht komplett gestrichen, was die Kontinuität angehe, aber da beide Filme auf anderen Inseln spielten, sei es ein leichtes, sie zu ignorieren.

Die Dinos aus Jurassic World werden ab dem 11. Juni dieses Jahres über das Publikum herfallen.