Schauspieler Vincent D’Onofrio sprach mit Screencrush über das kommende Dino-Abenteuer Jurassic World und deutete an, dass die bisherigen Gerüchte rund um die Story wohl nicht richtig sind.

Die Dreharbeiten wurden längst abgeschlossen.

Er selbst habe zahlreiche davon gesehen und keines davon treffe wirklich zu. Die Leute hätten keine Ahnung, was da genau kommen wird. Es soll einige Überraschungen geben – mehr als fünf bis sechs Szenen seien völlig ikonisch und erstaunlich.

Er könne über die Handlung nicht reden. Er könne nur sagen, dass Darsteller Chris Pratt zu einem Freund wurde und Colin Trevorrow ein großartiger Regisseur sei. Die gesamte Crew war toll und die Handlung werde im Vergleich zu den bisherigen Filmen der Reihe völlig anders ausfallen.

Er bezeichnet einige der Szenen als "so cool" – es werde sowohl echte Dialog-Szenen als auch Schauspiel-Szenen geben, während gleichzeitig die Umgebung gleichzeitig voller Dinosaurier wäre. "Einfach erstaunlich" ist für ihn hier die richtige Wortwahl.

Viel schlauer ist man durch D’Onofrios Aussagen zwar nicht, die bisherigen Gerüchte aber scheinen wohl doch eher im Sand zu verlaufen. Klar ist aber, dass auf Isla Nublar ein neuer Park errichtet wurde und die Story 22 Jahre nach dem ersten Teil angesiedelt ist. Mehr dazu unter Regisseur Colin Trevorrow verrät neue Storydetails.

Am 11. Juni 2015 können wir uns dann selbst ein Bild davon machen – an diesem Tag startet Jurassic World in den deutschen Kinos.