James Bond fährt im kommenden Film James Bond 007 – Spectre wieder Aston Martin. Aber nicht irgendeinen Aston Martin, sondern den DB10.

Der wird nicht käuflich erhältlich sein, sondern der Flitzer wurde extra für den Film entworfen und gebaut. Insgesamt nur zehn Exemplare sollen laut Unternehmens-Chef Andy Palmer existieren.

Das Design wird so also wahrscheinlich zwar nie auf den Straßen zu sehen sein, das Modell aber soll schon einmal andeuten, was man von künftigen Aston Martins optisch in etwa erwarten darf.

Im Laufe seiner Amtszeit fuhr James Bond die unterschiedlichsten Marken, beispielsweise Toyota, Ford, Chevrolet, Lotus, Rolls Royce, Alfa Romeo und auch BMW. Nicht ganz unabhängig davon, wieviel Geld die Hersteller für das Product Placement zahlten.

Doch der Aston Martin gehört einfach zu James Bond: unvergessen sind etwa der Aston Martin DB5 in Goldfinger oder auch der Aston Martin V12 Vanquish in Stirb an einem anderen Tag. Und auch Daniel Craig fuhr in seinen Filmen immer mal wieder Aston Martin – zuletzt in Skyfall wieder den DB5, zuvor den DBS.

Welche besonderen Funktionen bzw. Gadgets der Aston Martin DB10 bietet, wird man vermutlich erst im Kino erfahren. Die Dreharbeiten starten am 8. Dezember dieses Jahres, bevor James Bond 007 – Spectre schließlich im Oktober 2015 in die Kinos kommen wird.