Nach Dwayne "The Rock" Johnson könnte er der nächste Wrestler sein, der erfolgreich den Sprung ins große Filmgeschäft schafft. Dave Bautista spielte 2014 im erfolgreichsten Film des Sommers, dem Marvels Weltraum-Spass "Guardians of the Galaxy", jetzt hat der kräftige Hüne bereits den nächsten Coup gelandet.

Nächsten Herbst wird Bautista gegen 007 persönlich antreten. Wie mehrere Medien berichten, hat der 45-jährige den Zuschlag für die Schurken-Rolle im vierundzwanzigsten Bondfilm ergattern können. Der Ex-Wrestler wird den Haupt-"Henchman" spielen, also den Helfershelfer des Oberschurken, der meistens für die körperliche Drecksarbeit zuständig ist. Die Produktion suchte dafür laut eigener Aussage nach einem ikonischen Bösewicht "in der Tradition eines Jaws oder Oddjob"

So lautet die offizielle Rollenbeschreibung der Figur namens "Hinx": Hinkx ist der Haupt-Henchman/Killer. Wir suchen nach einem einschüchternden, enorm fitten Schauspieler. Er hat mehrere Kämpfe mit Bond und muss in der Lage sein, Stunt-Training vollführen zu können. Er muss fahren können. Wir suchen jemanden sehr ungewöhnliches, möglicherweise mit einem Hintergrund im Profi-Sport

Diese Checkliste konnte Dave Bautista wohl erfüllen, laut Berichten soll es aber gerade auch seine Rolle als Drax in "Guardians of the Galaxy" gewesen sein, die ihm den letztlichen Zuschlag beschert hat. Auf alle Fälle scheint auf den Ex-Wrestler eine Menge körperlicher Plagerei zuzukommen, wenn man sich die Rollenbeschreibung so durchliest.

Seit Jahren ein erfolgreicher Wrestler, steckt Dave Bautista als Schauspieler noch in den Anfängen seiner Karriere. Vor seinem Auftritt in "Guardians of the Galaxy" war er, ebenfalls als galaktischer Kopfgeldjäger, im dritten "Riddick"-Film zu sehen, außerdem spielte er im Action-Trash "The man with the iron fists" mit.

Der Wechsel ins Filmgeschäft ist für viele Profi-Wrestler verlockend, allerdings schaffen es nur wenige der Kraftprotze, sich wirklich erfolgreich im großen Filmgeschäft zu etablieren. The Rock ist sicherlich das erfolgreichste Beispiel, Wrestler-Kollegen wie John Cena oder Steve Austin drehen zwar auch eine Menge Filme, dabei handelt es sich aber meistens um trashige Actionstreifen, die meistens direct-to-video veröffentlicht werden.

"Bond 24" hat derzeit noch keinen offiziellen Titel, wird allerdings im Herbst 2015 in den Kinos starten. Daniel Craig wird erneut Bond verkörpern, wieder mit dabei sind unter anderem Ralph Fiennes als M, Naomie Harris als Monnypenny und Ben Whishaw als Q. Erst letzte Woche war bekannt geworden, dass die Französin Lea Seydoux eine weibliche Hauptrolle in dem Film spielen wird.

Erst Anfang September 2014 war Richard Kiehl, der den legendären Bond-Gegenspieler "Jaws" verkörperte, verstorben.