Aktuell berichtetet Variety, dass Ang Lee (Life of Pi), Tom Hooper (Les Misérables), David Yates (Harry Potter), Nicolas Winding Refn (Drive) und Shane Black (Iron Man 3) für die Regie des nächsten Bond-Filmes gehandelt werden.

James Bond 007: Skyfall - Sam Mendes offenbar wieder Kandidat für nächsten Bond-Film

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/20Bild 79/981/98
Skyfall war der bislang erfolgreichste Bond-Film und sogar der siebterfolgreichste Film überhaupt - kein Wunder, dass die Macher Sam Mendes nicht gehen lassen wollen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Unterdessen ist auf Deadline zu lesen, dass sich Sam Mendes (James Bond 007: Skyfall) ebenfalls dieser Liste anschließt. Bisher schloss der Regisseur aus, zum zweiten Mal einen Bond-Streifen zu inszenieren, was vor allem zeitliche Gründe hat. So arbeitet er an einem Theaterstück zu Charlie und die Schokoladen Fabrik sowie King Lear.

Doch möglicherweise hat er nun doch Zeit für ein weiteres Bond-Projekt, da sich Mendes angeblich bereits in Gesprächen mit den zuständigen Bond-Produzenten Barbara Broccoli und Michael H. Wilson befinde und mögliche Optionen auslote.

Mendes soll wohl erst seine beiden Projekte fertigstellen dürfen, bevor er sich an den neuen Bond-Film setzt, was dann doch ziemlich ungewöhnlich oder auch bemerkenswert wäre. Schließlich will Hollywood Fortsetzungen meist so schnell wie möglich realisieren, solange Erfolg und Hype anhalten. Da Sam Mendes jedoch für einen Film sorgte, der über 1 Milliarde Dollar einspielte, wartet das Studio sicherlich gerne.

Erst im März machten beide Produzenten deutlich, ihn wieder ins Boot holen zu wollen: "Wir werden ihn zurückholen. Wir haben unsere Hoffnungen noch nicht aufgegeben... Vielleicht nicht für den nächsten... aber wir werden ihn zurückholen", so Broccoli. Wilson fügte hinzu: "Wir arbeiten daran. Wir hoffen, dass er für eine Rückkehr vielleicht inspiriert wird."