In einem Interview dementierte Regisseur Cary Fukunaga die Gerüchte, wonach Christoph Waltz als Blofeld und Ben Whishaw als Q keinen Auftritt in Bond 25 haben sollen.

Auch in Bond 25 will Regisseur Cary Fukunaga exotische Kulissen bieten

Nach dem Weggang von Danny Boyle, der aufgrund kreativer Differenzen das Projekt verlassen hat, wird Bond 25 nun von Regie-Shootingstar Cary Joji Fukunaga inszeniert. und dieser räumt nun in einem Interview direkt mal mit einem Gerücht auf, das schon eine Weile kursiert, nämlich dass weder Ben Wishaw als Q noch Christoph Waltz als Blofeld im 25. Bond-Streifen auftauchen sollen. "Wer verbreitet solche Gerüchte? Wir haben das Drehbuch noch nicht einmal fertiggestellt. Es gibt also keine Möglichkeit, dass irgendjemand darüber Bescheid weiß", so Fukunaga. "Die beiden sind außergewöhnliche Darsteller, wenn es also die Geschichte zulässt, würde ich sie absolut dabei haben wollen. Aber ich weiß noch nicht, wie die Story sein wird."

Fukunaga, der mit Sin Nombre, Jane Eyre und Beats of No Nation sowie mit der Ausnahme-Serie True Detective auf sich aufmerksam machen konnte und zu den besten aufstrebenden Regisseuren der Branche zählt, ist ein großer Fan vom aktuellen Bond-Darsteller Daniel Craig. "Er ist ein unglaublicher Schauspieler. Abseits von Bond war ich schon immer ein Fan seiner Arbeit. Er war das Beste an Road to Perdition."

Und der Filmemacher weiß auch schon, wie er ihn im 25. Bond inszenieren will und welche Ziele er sich setzt: "In seinem ersten Auftritt als Bond in Casino Royale hat er der Figur eine Menge Verletzlichkeit und Menschlichkeit hinzugefügt, was eine Abkehr vom Pierce-Brosnan-Bond darstellte. Was meinen Ansatz angeht, Bond befindet sich seit Casino Royale auf einer Entwicklung, die ich fortführen werde. Ich kann versichern, dass es einen Wandel geben wird. Wie in jeder Geschichte muss sich ein Charakter wandeln, um eine Erzählung zu ermöglichen."

Und als erstes wolle Fukunaga sicherstellen, dass eine Handlung steht, einige Action-Sequenzen habe er aber dennoch bereits im Kopf, verspricht er sogleich. Und auch exoische Orte: "Es wird all die Dinge geben, die das Bond-Universum ausmachen und die man erwartet. Ich kann allerdings noch nicht allzu viel verraten." Sieht also ganz danach aus, als werde es nicht noch einen Wechsel an der Spitze geben, auch wenn Fukunaga selbst schon einmal das Handtuch warf - bei ES.

Der nächste und womöglich letzte Bond-Streifen mit Daniel Craig erscheint voraussichtlich am 14. Februar 2020 in den Kinos.