Man kann es jetzt eigentlich jedes Jahr sagen: Es ist das Zeitalter der Superhelden. 2015 kämpfen die Avengers, die Fantastic Four und Ant-Man für das Gute. Darüber hinaus gibt es wieder reichlich Sequels, Reboots und Remakes, aber immerhin auch den einen oder anderen originären Stoff.

Sci-Fi I - Chappie, Die Bestimmung & Ex Machina

Chappie

Neil Blomkamp mal wieder mit Science Fiction, nach „District 9“ und „Elysium“ nun also „Chappie“. Wer dieser Chappie ist? Im Grunde „Nummer 5 lebt“, aber mit dem typischen Blomkamp-Look. Das heißt, der Film ähnelt visuell seinen Vorgängern. Kann man als persönliche Note sehen, macht Blomkamp aber auch nicht besonders interessant. Sharlto Copley spielt den Roboter Chappie, der von einem Pärchen wie ein Sohn aufgezogen wird, der ein Leben als Außenseiter führt, der einfach normal sein will. Mit dabei sind auch Hugh Jackman (kennt Roboter noch aus „Real Steel“) und Sigourney Weaver.

Kinostart: 05.03.15

Prognose: Hm, das ist schwierig. Der Trailer wartet mit reichlich unfreiwilligem Humor auf. Gut möglich, dass das den ganzen Film durchzieht. Er könnte eine Lachnummer werden. Oder zumindest halbwegs interessant. Aber dass Chappie auch noch wie der Roboter aus „Appleseed“ aussieht, hätte wirklich nicht sein müssen.

Die Bestimmung – Insurgent

Die von Shailene Woodley gespielte Beatrice kämpft weiter gegen das repressive System, in dem sie lebt. Inszeniert wurde der zweite Teil der Reihe von Robert Schwentke. Als Neuzugang gibt es Naomi Watts. Übrigens hat Woodley kürzeres Haar als im ersten Teil. Das hat sie sich für „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ abgeschnitten und auf eine Perücke hatte sie keine Lust.

Kinostart: 19.03.15

Prognose: Der erste lief super, der zweite wird es aller Wahrscheinlichkeit nach auch. Heißt: Wer den ersten mochte, wird hier auch ganz gut bedient werden.

Ex Machina

Alex Garland („Sunshine“) gibt mit diesem Film sein Regiedebüt, basierend auf einem eigenen Drehbuch. Im Mittelpunkt steht ein Programmierer, dessen Aufgabe es ist, die menschlichen Qualitäten einer künstlichen, weiblichen Intelligenz zu evaluieren. Die Hauptrolle spielen Brendan Gleesons Sohn Domhnall und Oscar Isaac. Die Rolle der künstlichen Intelligenz ging an Alicia Vikander, nachdem Felicity Jones wegen Terminproblemen absagen musste.

Kinostart: 23.04.15

Prognose: Bei Garland darf man Großes erwarten, vor allem auch Intelligentes. Reine Krawall-Sci-Fi wird das nicht sein, und das ist gut so!

Sci-Fi II - Mad Max, Tomorrowland & Jurassic World

Mad Max: Fury Road

Jahrelange Verschiebungen nehmen endlich ein Ende. George Millers neuestes Endzeit-Spektakel bringt Max Rockatansky zurück. Max ist ein Mann, der nach dem Verlust seiner Familie nur noch Frieden sucht. Begleitet wird er von Furiosa, die überleben will, indem sie in das Land ihrer Jugend zieht. Tom Hardy spielt Max, Nicholas Hoult hat unlängst auch Endzeit-Erfahrungen mit „Young Ones“ gemacht. Mit dabei ist auch Charlize Theron. Der Trailer sieht richtig geil aus, mit jeder Menge handgemachter Action! Zumindest das kann Regisseur George Miller noch.

Kinostart: 14.05.15

Prognose: Gut möglich, dass der Film qualitativ an die ersten beiden „Mad Max“-Streifen anschließt. Tom Hardy sieht cool aus in der Rolle, die Action scheint auch richtig zu knallen.

Tomorrowland

Wieder mal so ein Film nach einer Disneyworld-Attraktion. George Clooney spielt die Hauptrolle. Mit dabei sind auch Hugh Laurie, Britt Robertson und Judy Greer. Ein alternder Erfinder und ein junges Genie suchen gemeinsam nach einem Ort in Raum und Zeit, der im kollektiven Gedächtnis der Menschheit existiert. Eine faszinierende Idee, die mit dem Themenpark in Disney World kaum noch etwas zu tun hat.

Kinostart: 28.05.15

Prognose: Große Namen, große Bilder, große Ideen? Möglich, mit ganz viel Glück könnte dies der „Interstellar“ des Jahres 2015 sein.

Jurassic World

Chris Pratt hat schon mal vor Jahren im Scherz gesagt, dass er im vierten „Jurassic Park“-Film mitspielen wird. Und nun ist es wahr. Colin Trevorrow erzählt von einem voll funktionsfähigen Jurassic Park, in dem natürlich wieder etwas schief geht. Neben Chris Pratt ist Bryce Dallas Howard mit dabei

Kinostart: 11.06.15

Prognose: Dinosaurier, ein Park, Leute werden gefressen, was will man mehr? Das ist wie ein Trip in die Vergangenheit. Endlich geht’s mit dem Dino-Park weiter.

Sci-Fi III - Terminator, Maze Runner 2 & Die Tribute von Panem

Terminator: Genisys

Arnie ist zurück als Terminator, und alles ist anders in Alan Taylors Film. Hier erlebt man mit, wie Kyle Reese in die Vergangenheit geschickt wird, um Sarah Connor zu retten. Aber die braucht keine Rettung, sie ist eine harte Kämpferin, ausgebildet von einem Terminator. WTF? Im Vorfeld war das Gemaule groß, der Trailer hat die ewigen Jammerseelen aber verstummen lassen. Er sieht groß, er sieht cool und er sieht kühn aus!

Kinostart: 09.07.15

Prognose: Könnte locker der beste Terminator-Film seit den Cameron-Tagen werden. Arnie is back!

Maze Runner 2

Die Fortsetzung der Jugendbuchverfilmung erzählt, wie die Jugendlichen nun zwar dem Labyrinth entkommen sind, aber der Gefahr, der sie sich nun stellen müssen, ist weit größer. Dann fehlt noch der dritte Teil, bei dem sich zeigen wird, ob man dem heutzutage üblichen Weg folgt und aus einem Buch gleich zwei Filme macht.

Kinostart: 08.10.15

Prognose: Obwohl nicht so der riesige Hit, hat der erste Teil dennoch Geld eingespielt. Nun also Teil 2, der sich deutlich vom ersten abheben muss. Denn mit einem Labyrinth hat das alles nichts mehr zu tun. Immerhin, das verspricht Abwechslung.

Jahresvorschau - Das Kino-Jahr 2015: Avengers und andere Helden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Die besten Kritiken bekam "Maze Runner" ja nicht. Mal gucken, was Teil 2 leisten wird.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2

Der Abschluss der Reihe ist von Fans heißersehnt. Nach dem Cliffhanger-Ende des dritten Teils ist das natürlich auch nicht überraschend. Eines kann man jetzt schon sagen: Es wird reichlich Action geben, und auch die eine oder andere Überraschung, denn nicht alle Loyalitäten sind so klar, wie man das erwartet.

Kinostart: 19.11.15

Prognose: Was soll man da noch sagen? Die ersten drei haben reichlich Geld eingespielt, der vierte wird da keine Ausnahme machen. Immerhin: Hungerspiele gibt es nicht mehr. Stattdessen legt der Bürgerkrieg richtig los. Ob Jennifer Lawrence wieder singen wird?

Sci-Fi IV - The Martian & Star Wars

The Martian

Ridley Scott und Science Fiction. Früher war das wie Faust auf Auge, aber seit “Prometheus” ist man misstrauisch geworden. Sein neuer Film erzählt von einem Astronauten, der auf dem Mars strandet und ums Überleben kämpft. In den Hauptrollen agieren Jessica Chastain, Matt Damon, Sean Bean, Kate Mara und Sebastian Stan. Der Film basiert auf einem Buch von Andy Weir, das seinerzeit niemals publizieren wollte, weswegen er es umsonst auf seiner Website anbot - wenig später entwickelte es sich zum Bestseller.

Kinostart: 26.11.15

Prognose: Scott hat schon seit fast einem Jahrzehnt keinen wirklich guten Film mehr gemacht. Ein paar waren passabel, die meisten jedoch enttäuschend. Bei einem solchen Track-Record sind die Erwartungen bei „The Martian“ gedämpft.

Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht

Die alten Recken kehren zurück. Das ist das „Star Wars“, mit dem viele aufgewachsen sind. J.J. Abrams hat auf dem Regiestuhl Platz genommen. Was er genau erzählen wird? Noch vollkommen unklar, aber die Gerüchteküche brodelt. Luke könnte böse sein – oder auch nicht. Man wird sehen, aber eines ist klar: Das ist der größte Film des Jahres 2015!

Kinostart: 17.12.15

Prognose: Auf dieses „Star Wars“ haben manche Fans seit mehr als 30 Jahren gewartet. Das wird groß!

Horror I - Paranormal Activity, Insidious & Poltergeist

Paranormal Activity: Ghost-Dimension

Worum’s geht, weiß noch kein Mensch, aber eines ist doch wohl so sicher wie das Amen in der Kirche: Mit der Kamera wird wieder kräftig gewackelt. Im Grunde also alles beim alten bei dieser erfolgreichen Billigfilmserie.

Kinostart: 12.03.15

Prognose: Wer die ersten Filme und den Spin-off nicht mochte, muss sich hier keine Hoffnungen machen. Und umgekehrt.

Insidious: Chapter 3

Eigentlich ist es ja nicht wirklich das dritte Kapitel, denn die Geschichte um Patrick Wilsons Familie ist beendet. Leigh Whannells Film erzählt, wie Elise Rainer ihre Fähigkeiten als Medium einsetzt, um der Tochter einer Familie zu helfen.

Kinostart: 02.07.15

Prognose: Das Ding wird bestimmt wieder richtig gruslig.

Poltergeist

Das Remake von Tobe Hoopers Klassiker wird von Sam Raimi produziert. Eine Familie wird von Geistern terrorisiert, die erst freundlich erscheinen, dann aber immer bösartiger werden und versuchen, die jüngste Tochter zu entführen. Sam Rockwell spielt eine der Hauptrollen. Jared Harris ist auch dabei, zuletzt hat er mit „The Quiet Ones“ Geisterfahrung gesammelt.

Kinostart: 23.07.15

Prognose: Vermutlich mal wieder ein Remake, auf das man auch gut hätte verzichten können.

Horror II - Frankenstein, Crimson Peak, Zombies

Victor Frankenstein

Über die Geschichte ist noch nichts bekannt, aber Max Landis erklärte, dass er Mary Shelleys Original einer Frischzellenkultur unterzogen hat. Immerhin ist es eine namhafte Besetzung: Daniel Radcliffe, James McAvoy und Mark Gatiss spielen Hauptrollen.

Kinostart: 08.10.15

Prognose: Könnte gut sein, muss aber nicht, da Max Landis ein ziemlicher Aufschneider ist. Nur weil er von sich selbst überzeugt ist, heißt das nicht, dass der Film abliefern kann.

Jahresvorschau - Das Kino-Jahr 2015: Avengers und andere Helden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Wie dürfen wir uns Daniel Radcliffe in Frankenstein vorstellen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Crimson Peak

Guillermo del Toro macht Horror – und das nach eigenem Drehbuch. Das klingt interessanter als alles, was del Toro in letzter Zeit gemacht hat. Im Mittelpunkt steht eine Frau, die erkennt, dass ihr Mann nicht ist, wer er zu sein vorgibt. Charlie Hunnam und Jessica Chastain spielen die Hauptrollen, außerdem sind Tom Hiddleston und Mia Wasikowska dabei.

Kinostart: 15.10.15

Prognose: Wenn del Toro will, dann kann er richtig gut sein. Dies scheint ein Passionsprojekt zu sein. Man darf also etwas erwarten.

Scouts vs. Zombies

Patrick Schwarzenegger, der Sohn von Arnie, spielt die Hauptrolle in dieser Horrorkomödie, in der drei Pfadfinder ihre Stadt vor einer Zombie-Invasion bewahren müssen.

Kinostart: 05.11.15

Prognose: Klingt lustig, könnte aber auch dämlich sein. Das Spannendste ist wahrscheinlich, wie gut sich Arnies Sprössling als Schauspieler schlägt.

Fantasy I - Cinderella, Der Siebte Sohn & Max Steel

Cinderella

Die neue Disney-Produktion, die im Fahrwasser von „Maleficent“ daherkommt, geht klassischer an die Vorlage herant. Kenneth Brannagh führte Regie, als Cinderella agiert Lily James. Mit dabei sind außerdem Helena Bonham Carter, Cate Blanchett, Hayley Atwell und Stellan Skarsgard. Ursprünglich sollte Mark Romanek Regie führen, zog sich aber wegen Streitigkeiten zurück - wie es halt so seine Art ist.

Kinostart: 12.03.15

Prognose: Wer „Maleficent“ mag, wird wohl auch mit „Cinderella“ seine Freude haben, zumal Kenneth Brannagh nach wie vor einer der interessantesten Regisseure unserer Zeit ist.

Der siebte Sohn

Der Film wurde bereits mehrmals verschoben. Vor drei Jahren gedreht, sieht Jeff Bridges noch ein bisschen jünger aus. Er ist der alte Lehrmeister, es geht aber in erster Linie um den jungen Zauberlehrling, der einer Hexe begegnet. Die wird von Julianne Moore gespielt, während der Jüngling von „Game of Thrones“-Star Kit Harrington dargestellt wird.

Kinostart: 12.03.15

Prognose: Ob der Film gut ist. Ewige Verschiebungen lassen daran zweifeln.

Max Steel

Es geht um einen Teenager namens Max und seinen Roboter Steel, die zusammen zum Superhelden Max Steel werden. Autor Christopher Yost kennt sich mit Superhelden aus, er hat Comics geschrieben, aber auch Drehbücher für Zeichentrickserien und gerade das Skript für „Thor: Ragnarok“ abgeschlossen.

Kinostart: 09.04.15

Prognose: Klingt wie eine Variation von „Baymax“, wird aber vermutlich einer von den 2015er-Filmen sein, die weitestgehend untergehen. Weil er bislang kaum Interesse geweckt hat und so lange ist es auch nicht mehr hin, bis der Kinostart ansteht.

Fantasy II - Avengers, Fantastic Four, Ant-Man & Pixels

Avengers: Age of Ultron

Der Trailer verspricht schon mal einen noch größeren Film als beim ersten Teil. Ultron ist eine künstliche Intelligenz, die die Welt neu formen will und den Avengers alles abverlangt. Er ist wie Pinocchio, doch er hat die Fäden der Marionette durchgeschnitten. Gesprochen wird er im Original von James Spader, der das - im Trailer kann man das schon beobachten - grandios macht. Wie es heißt, könnten die Avengers sich auflösen (oder manche auch sterben), so dass am Ende neue Mitglieder der Gruppe gezeigt werden, die dann im dritten und vierten Film in den Mittelpunkt rücken.

Kinostart: 30.04.15

Prognose: Das sieht verdammt episch aus.

The Fantastic Four

Bisher klang alles grauenhaft, was man von „The Fantastic Four“ gehört hat. Fox rebootet das Ganze mit jüngeren Schauspielern, wobei Kate Mara als Sue Storm schon recht alt aussieht. Besonders neben Miles Teller und Michael B. Jordan. Jamie Bell wieder ist das viel zu kleine Ding. Alles, was man bisher von diesem Film hört, lässt auf ein Fiasko schließen.

Man interessiert sich nicht für die Vorlagen, sondern definiert alles neu. Selbst die Kräfte der FV sollen anders sein. Und Dr. Doom heißt nicht länger Doom, sondern ist ein Computer-Nerd, der diesen Namen nur noch in Blogs einsetzt. Gut möglich, dass der Film floppt, dann fallen die Rechte mangels Sequel wenigstens bald wieder an Marvel Studios zurück.

Kinostart: 18.06.15

Prognose: Sollen wir es buchstabieren? Z-U-G-U-N-G-L-Ü-C-K. Genau das wird dieser Film werden.

Ant-Man

Der Ameisenmann ist keiner von Marvels bekannteren Helden. Er ist klein und kann Ameisen herumkommandieren. Gespielt wird er von Paul Rudd, während sein Vorgänger - so es ähnlich dem Comic ist - von Michael Douglas dargestellt wird. Mit dabei ist außerdem Evangeline Lilly. Die Regie des Films sollte ursprünglich Edgar Wright übernehmen, aber nach Jahren der Produktion überwarf man sich, so dass Peyton Reed zum Zug kam. Mit dabei ist auch Hayley Atwell, deren Serie „Agent Carter“ auch 2015 startet.

Kinostart: 23.07.15

Prognose: Schwer zu sagen, da kommt viel auf den Trailer an. Dass der Film erfolgstechnisch an die ebenfalls obskuren „Guardians of the Galaxy“ heranreicht, kann man sich aber kaum vorstellen.

Pixels

Chris Columbus erzählt davon, wie Videospiel-Profis angeheuert werden, um gegen Videospiel-Charaktere zu kämpfen, die New York attackieren. Klingt irre, aber auch cool. Am Drehbuch hat Adam Sandler mitgeschrieben, der auch eine der Hauptrollen spielt.

Kinostart: 30.07.15

Prognose: Klingt doch mal reichlich cool, sollte auf jeden Fall für Gamer ein großer Spaß werden.

Action I - Kingsman, Furious 7 & U.N.C.L.E.

Kingsman: The Secret Service

„Wanted“ und „Kick-Ass“ basierten auf Vorlagen von Comic-Autor Mark Millar. Nun gesellt sich „Kingsman: The Secret Service“ dazu, der von Matthew Vaughn inszeniert worden ist. Hier werden Stars entführt. Warum? Das ist der große Twist am Ende, aber es ist eine Bond-Geschichte mit Weltvernichtungs-Schurke. Im Mittelpunkt stehen allerdings ein alternder Veteran und sein Neffe, der zum Agenten ausgebildet wird. In den Hauptrollen agieren Colin Firth, Mark Strong und Samuel L. Jackson. Mit dabei ist außerdem Mark Hamill, der sich aber nicht selbst spielt, dabei hätte sich das angesichts der Comic-Vorlage angeboten.

Kinostart: 26.02.15

Prognose: Der Comic gibt nicht wirklich viel her, aber Matthew Vaughn ist gut. Und Colin Firth auch. Man darf also verhalten hoffnungsvoll sein.

Furious 7

Eigentlich hätte er ja 2014 schon kommen sollen, der Tod von Paul Walker machte jedoch massives Umschreiben des Drehbuchs und Drehen neuer Szenen mit Hilfe von Paul Walkers Brüdern notwendig. Der siebte Teil wird der große Abschied, der für Paul Walkers Figur aber wenigstens mit einem Happyend einhergeht. Neben den angestammten Helden des Franchises sind auch Kurt Russell und Jason Statham mit dabei.

Kinostart: 02.04.15

Prognose: Der siebte Teil wird wohl auch nicht anders als die vorhergehenden, aber sicherlich emotionaler – wegen Paul Walker.

Codename U.N.C.L.E.

Dies ist die Neuauflage der klassischen Serie aus den 1960er Jahren um die Agenten Napoleon Solo und Illya Kuryakin. Die werden nun von Henry Cavill und Armie Hammer gespielt, unter der Regie von Guy Ritchie. Der Clou des Films: Er spielt in den 1960er Jahren, womit ein richtiger Retro-Chic einhergeht. Cavill sollte übrigens ursprünglich Kuryakin spielen, während Tom Cruise in die Rolle von Napoleon Solo schlüpfen sollte. Cruise stieg aber aus, um sich auf „Mission: Impossible 5“ zu konzentrieren, weswegen Cavill aufrückte.

Kinostart: 13.08.15

Prognose: Guy Ritchie kann Action, Cavill und Hammer sind gut, und der Retro-Chic könnte gut reinhauen. Oder aber es wird ein Rohrkrepierer. Ein erster Trailer würde schon mal zeigen, wohin der Weg führt.

Action II - Hitman, Legend, London Has Fallen & Spectre

Hitman: Agent 47

Die erste Verfilmung war nicht besonders erfolgreich, weswegen man nun rebootet. In die Hauptrolle schlüpft nun der aus „Homeland“ bekannte Rupert Friend, der als Agent 47, der als Attentäter aktiv ist, sich aber mit einer Frau zusammentut, um ein Geheimnis ihrer gemeinsamen Vergangenheit zu lüften. Mit dabei sind auch Zachary Quinto, Ciaran Hinds und Thomas Kretschmann. Die Hauptrolle sollte eigentlich von Paul Walker gespielt werden, aber der verstarb, bevor die Dreharbeiten begannen.

Kinostart: 27.08.15

Progonose: Kann ja nur besser werden als die erste Verfilmung.

Jahresvorschau - Das Kino-Jahr 2015: Avengers und andere Helden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Endlich eine würdige Verfilmung mit dem legendären Killer?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Legend

Brian Helgeland dreht endlich wieder. Er konzentriert sich auf die wahre Geschichte der Kray-Zwillinge, die das London der 1950er und 1960er terrorisieren. Tom Hardy spielt beide Krays.

Kinostart: 01.10.15

Prognose: Tja, das gab es schon mal mit „Die Krays“. Ob eine Neuverfilmung Not tut?

London Has Fallen

Erst hat’s das Weiße Haus erwischt. Nun geht’s London an den Kragen. Diesmal muss Gerard Butler als Mike Banning in London verhindern, dass ein Attentat auf die führenden Regierungsköpfe der westlichen Welt verübt wird. Die bekannten Gesichter aus „Olympus Has Fallen“ sind wieder mit dabei, außerdem auch Melissa Leo und Jackie Earle Haley.

Kinostart: 15.10.15

Prognose: Formelhafte Action. Der erste hat als „Stirb Langsam“-Verschnitt Spaß gemacht, könnte hier also auch gut der Fall sein.

Jahresvorschau - Das Kino-Jahr 2015: Avengers und andere Helden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 1/51/5
Nach dem Weißen Haus ist nun den englische Regierungssitz in Gefahr.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Spectre

Nach „Skyfall“ finden sich vor und hinter der Kamera wieder dieselben Leute ein. Sam Mendes inszeniert erneut nach einem Drehbuch von John Logan. Der Schurke wurde nun auch bekannt. Christoph Waltz spielt ihn und hat für diese Gelegenheit auch gleich die Verhandlungen, den Schurken im nächsten „Pirates of the Carribean“-Film zu spielen, abgebrochen.

Das Skript ist im berüchtigen Sony-Hack in Umlauf geraten, Eon Productions hat daraufhin gedroht, jeden zu verklagen, der es weiterverbreitet. Einiges ist aber auch bekannt geworden: Der Film kostet 300 Millionen Dollar. Ist aber nicht so wild, durch das Product Placement dürfte die Summe mehrheitlich schon wieder hereingekommen sein.

Kinostart: 29.10.15

Prognose: Jawohl, endlich kehrt Spectre zurück. Das war aufgrund rechtlicher Schwierigkeiten über Jahrzehnte hinweg nicht möglich.

Animation I - Asterix, Home & Minions

Asterix im Land der Götter

Der kleine Gallier war schon oft im Kino, aber niemals zuvor so: computeranimiert. Der Film basiert zum Teil auf dem Album „Die Trabantenstadt“. Die Trailer wurden bereits präsentiert, und was man sehen konnte, weiß zu gefallen. Der CGI-Look steht den Galliern. Für Puristen ist das auf jeden Fall besser als die Realverfilmungen.

Kinostart: 26.02.15

Prognose: Deutlich besser als die Realfilme. Weil die Figuren auch so aussehen, wie sie aussehen sollen!

Home – Ein smektakulärer Trip

Hier erlebt man mit, wie die außerirdischen Boov die Erde übernehmen und die Menschen ausbürgern - bis auf ein Mädchen. Im Original sprechen hier u.a. Jim Parsons, Jennifer Lopez, Steve Martin und Rihanna.

Kinostart: 26.03.15

Prognose: Sieht ganz knuffig aus.

Minions

Super, endlich mehr Minions! Die kleinen Helfer von Ex-Schurke Gru stehen hier im Mittelpunkt, das dürfte noch lustiger werden als „Ich – unverbesserlich“. Hier werden die Minions Stuart, Kevin und Bob von dem Superschurken Scarlet Overkill rekrutiert.

Kinostart: 02.07.15

Prognose: Minions herrschen, auch wenn das ein Oxymoron ist.

Animation II - Alles steht Kopf, Die Peanuts & Kung Fu Panda 3

Alles steht Kopf

Im neuesten Disney-Film geht es um die kleine Riley, die mit ihrem Vater umzieht, was ihre Emotionen in Aufruhr versetzt. Die sind lebhafter als bei anderen Leuten und entwickeln eine Art Eigenleben. Regie führt Pete Doctor, der zuletzt den erstaunlich reifen „Oben“ inszeniert hat.

Kinostart: 01.10.15

Prognose: Disney geht immer!

Die Peanuts – Der Film

Charles M. Schulz‘ Kinderbande um Charlie Brown kommt erstmals in computeranimierter Form. Dies ist auch der erste Kinofilm mit den Peanuts seit 35 Jahren.

Kinostart: 03.12.15

Prognose: Obwohl seit Schulz‘ Tod keine neuen Strips mehr entstehen, sind die Peanuts sicherlich einer der, wenn nicht gar der größte Comic-Strip aller Zeiten. Die Zeichentrickfilme waren auch Klasse. Der CGI-Film wird sicherlich auch ganz groß!

Kung Fu Panda 3

Po muss sich hier gleich zwei Herausforderungen stellen, eine übernatürlicher Natur, die andere eher häuslicher Art. Die bekannten Sprecher sind wieder dabei, so auch Angelina Jolie, die jüngst bekannt gab, dass sie nur noch eine begrenzte Zeit als Schauspielerin aktiv sein will, da sie ihre Berufung im Regieführen gefunden hat.

Kinostart: 24.12.15

Prognose: Mehr Po ist immer gut. Die ersten beiden Filme waren toll, weil sie nicht nur auf Kids abzielten, sondern auch Erwachsenen was zu bieten hatten.